Traurige Zustände in Deutschland - QR Code Friendly
Ein Beitrag, der mir heute zur Gedankenfindung in Deutschland zugesandt wurde. Dieser Artikel entspricht "LEIDER" den heuigen Zuständen in unserem Lande, möchte den Beitrag von Herrn Zieringer auszugsweise deshalb in der Bürgerredaktion für unsere Leser zur Kenntnis bringen:

"Man sollte in Deutschland die 50 Stundenwoche einführen und die Rente auf 80 Jahre für Männer verschieben, dann hätten noch ein paar Millionen Armutsmigranten Platz in Deutschland. Allerdings ist das bloße Theorie, da es nur 15 Millionen Leistungsträger in unserem Land gibt, denen immer mehr Lasten aufgebürdet werden, auch die Kosten der Armutsmigration in unsere Sozialsysteme. Es wird also eine Abstimmung mit den Füßen geben (die bei hohen Auswanderungszahlen deutscher Fachkräfte bereits läuft) und so viele Millionen Armutsmigranten in die Sozialsysteme strömen, so viele Fachkräfte werden unser Land verlassen, weil die Bedingungen nicht mehr stimmen: Weltweit höchste Steuern, Energiekosten, kleine Rente, lange Wochenarbeitszeit, Drangsalierung durch viel zu viele Vorschriften". Lange wird es nicht mehr brauchen, bis es bei uns dann so arm ist wie in den Ländern, woher die Armutsflüchtlinge kommen".

Meine zusätzliche Meinung: Es mutet sich für uns Deutsche, für uns Rentner schon sehr seltsam an, dass wir seit langer Zeit mit unserem Einkommen NICHT mehr auskommen. Die Neulinge in  unserem Land führen sich aber auf, als gehörte ihnen UNSER Land, stellen Ansprüche, haben modernste Klamotten, Handys oder sonstwas, sind häufig rotzfrech und anmaßend. Redensarten wie z.B.: "Was wollt ihr Deutschen denn überhaupt noch, in 20 Jahren gehört das Land uns, dann habt ihr nichts mehr zu melden, könnt sehen wo ihr bleibt!"

Für diese Kerle zahlen wir immer mehr an Steuern. Unsere ohnehin windigen Renten werden noch windiger. Immer mehr von den Rentnern und Rentnerinnen werden Dank der Ampel-Konsorten zu den ständigen Tafelbesuchern. Wann wird der deutsche Michl endlich wach?
 
Alois Sepp
 

Weitere Artikel
Alois Sepp
Autor: Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Traurige Zustände in Deutschland
Durchschnitt 4.9 von 5 bei 9 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv