Man kanns ja immer wieder versuchen - QR Code Friendly
Nicht nur diverse politische Kräfte in Polen versuchen, das goldene Kalb, nämlich "Deutschland", immer wieder zu melken. Es ist einfach, wenn man selbst keine Geldmittel mehr hat, zu Lasten anderer sich gesund stoßen zu wollen.
Tatsache aber ist, dass ein Kalb das nichts Ordentliches zu Fressen bekommt, keine Milch und kein Fleisch abgeben kann. Auf Grund der unrühmlichen Vergangenheit, für die weder das heutige Deutschland noch die Bürger Schuld haben, versuchen Viele auch heute noch Profit daraus zu schlagen.
Im übrigen wird von den heutigen Geschehnissen in der gesamten Welt nie davon gesprochen, von den derzeitigen Agressoren Schadenersatz zu verlangen. Man braucht hier nicht die einzelnen Nationen ansprechen, die weltweit unmenschliches Verhalten an den Tag legen. Es ist weltweit leichter, immer wieder mit den Fingern auf Andere zu zeigen, als vor der eigenen Türe aufzuräumen.
Dem Zeitungsbericht im Münchner Merkur kann ich nur voll zustimmen. Die nationalkonservative PiS Polens fordert von Deutschland Reparationszahlungen von umgerechnet 1,3 Billionen Euro. Das ist eine mehr als gewaltige Summe! Gut, dass es nicht die Meinung der Bevölkerung Polens ist, sondern nur einem Haufen politischer Phantasten die ihre Felle davon schwimmen sehen.
 
Alois Sepp
 
Weitere Artikel
Alois Sepp
Autor: Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Man kanns ja immer wieder versuchen
Durchschnitt 4.8 von 5 bei 4 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv