Anmeldeformular für neue Autoren

Bürgerredaktion | Autor werden - QR Code Friendly

Hier können Sie den Autor wählen und selbst Autor werden.



Autoren wählen:


"Die Verfasser von Leserbriefen in Zeitungen und Zeitschriften sind oft mutiger in ihren Aussagen als die Journalisten. Kein Wunder: Sie müssen keinen Verleger, keinen Chefredakteur, keine Lobby und keine Anzeigenkunden fürchten." - Ernst Probst aus "Worte sind wie Waffen". Weisheiten und Torheiten über die Medien.

Wer kann Autor werden?

Autor kann jede(r) Leserbriefschreiber(in) werden, der (die) mindestens 200 Briefe (Wenn er (sie) über 55 Jahre alt ist. Von 35 - 55 reichen 100 Briefe, vor 35 genügen 50) von namhaften Publikationen im deutschsprachigen Raum gedruckt bekommen hat. Wenn Sie diese Bedingungen erfüllen, haben Sie ein Recht darauf als Autor in die Bürgerredaktion aufgenommen zu werden. Die einzige Ausnahme dabei ist, dass alle Autoren einstimmig gegen Ihre Aufnahme sind. Weitere Aufnahmekriterien gibt es nicht. Autoren gestalten ihren Teil selbst, entscheiden ob sie Kommentare zulassen wollen oder nicht, die Bürgerredaktion nimmt weder inhaltlich noch formal Einfluss darauf. Jeder Autor erhält eine E-Mail Adresse mit der Endung @buergerredaktion. Ein Aufnahmeformular finden Sie oben (mobil) oder bei Hinweise für Autoren | Autor werden, rechts.

Wir freuen uns über jeden neuen Autor.

Welche Rechte hat ein Autor?

Autoren haben das Recht unbegrenzt Leserbriefe in die Bürgerredaktion.de einzustellen und sie auch sofort selbst zu veröffentlichen.
Autoren bestimmen mit, was in der Bürgerredaktion geschieht.
Autoren sind Mitglieder der Redaktion der Bürgerredaktion, also Redakteure. Sie erhalten auf Wunsch einen Presseausweis der Bürgerredaktion.de.

Welche Pflichten hat ein Autor?

Die einzige Pflicht, die ein Autor gegenüber der Bürgerredaktion hat, ist, seine Artikel auf Veröffentlichung zu überwachen und sie, wenn eine Zeitung sie gedruckt hat, in der Bürgerredaktion als gedruckt zu markieren.


Warum Autor werden?

Außer der Selbstverständlichkeit, dass für Autoren keine Kosten, aber auch keinerlei Gruppenzwänge entstehen, bietet die Bürgerredaktion Ihren Autoren viele Vorteile:

  • Der Autor verfügt damit über einen eigenen Blog, in dem alle, auch die ungedruckten Briefe, erhalten bleiben, thematisch, zeitlich und nach Person eingeordnet sind und zu jeder Zeit für jedermann nachlesbar und kommentierbar (!) sind.
  • Anders als bei der einmaligen Veröffentlichung in den Zeitungen, entwickeln die Artikel auf der Bürgerredaktion "Langzeitwirkung". Sie werden auch Monate nach Veröffentlichung noch gelesen.
  • Nachdem die meisten Zeitungen die Autoren, wenn sie deren Beiträge drucken, nicht mehr benachrichtigen, die Autoren aber im ganzen Bundesgebiet sind, erfahren unsere Autoren viel häufiger, dass und wo Ihre Beiträge gedruckt wurden.
  • Vielgedruckte Leserbriefschreiber nehmen Einfluss auf die Meinung des Volkes. Jeder von uns sitzt im stillen Kämmerchen, schreibt und schreibt und bekommt sehr wenig zurück. Manchmal, eher selten, ein Telefonat oder einen Drohbrief. Hier wirkt die Bürgerredaktion wie eine Genossenschaft: Sie bündelt den geringen Einfluss der Einzelnen auf der gemeinsamen Plattform. Und das ohne jede ideologische Vorgabe. Bedrohungen, aber auch Erfolge der Einzelnen wirken auf die Gemeinschaft.
  • Autoren der Bürgerredaktion sind, wenn Sie es wollen, ideale Gesprächspartner für Talk-Shows aller Art: Sie haben zu fast jedem Thema eine eigene, öffentliche, mehrhundertfach veröffentlichte Meinung, die sich in aller Regel von der Meinung der Politiker unterscheidet. Talk-Show Redaktionen können also auf der Bürgerredaktion.de schnell und gesichert, zu beinahe jedem Thema, geeignete Personen finden.
  • Im übrigen, das zeigt uns der Betrieb der Bürgerredaktion.de mit drei Autoren jeden Tag, macht es einfach Spass und es ist manchmal sogar spannend dabei zu sein.
(Durchschnitt 5 aller 2 Bewertungen)