Humanität gibt's auch bei uns nur, wenn sie nichts kostet (gedruckt) - QR Code Friendly
SZ vom 30.08.2014, laut Genios.de. Mehr Info nicht bekannt.
-------------------

LESERBRIEF ZU H. Prantl:  "Falsch, falscher, am falschesten"  SZ, 21.8.14


Herr Prantl bringt es wieder einmal  mit einem Satz, und zwar dem letzten seines Kommentars,  auf dem Punkt:

Der Beschluss, ein Kontingent Waffen zu liefern, fällt offenbar leichter als der Beschluss, ein Kontingent Flüchtlinge aufzunehmen.

 Die humanen Werte unseres Grundgesetzes fallen den meisten Politikern auch bei uns nur ein, wenn etwas daran zu verdienen ist und nicht, wenn es etwas kosten könnte, sowohl an Geld wie an Stimmen.

Auf sehr enthüllende Weise  zeigt sich das immer noch an der Weigerung Deutschlands den  gefolterten Unschuldigen aus Guantanamo eine sichere und menschliche Heimstatt zu geben, obwohl das nicht nur im Einklang mit unserem GG, sondern auch mit unserer christlichen Tradition wäre.

 Wer, außer den Waffenlobbyisten und den Joschka Fischers - sehr genialer  Sammelbegriff übrigens!  - glaubt noch daran, dass verfehlte Politik, die zu kriegerischen Auseinandersetzungen führt,  mit Waffengewalt korrigiert werden kann? ich nicht, welche Begründungen man hierfür auch aus allen möglichen Hüten zaubern mag.

--
Weitere Artikel
Dagmar Schön Rechtsanwältin
Autor: Dagmar Schön Rechtsanwältin

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# Alois Sepp 2014-08-22 13:39
Humanität gibt's in unserem Lande nur, wenn es einflussreichen Personen oder Gruppierungen in den Kram passt, oder dem Staat selbst nichts kostet.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))