Wird der nächste große Krieg stattfinden? - QR Code Friendly

Der Dreißigjährige Krieg fand von 1618  bis 1648 statt. Nach einer von mehreren Schätzungen forderte er 7 Millionen Tote. Danach wurde der Westfälische Frieden als Frieden schaffendes politisches Instrument geschlossen. Weshalb nicht vorher? Dann hätte 7 Millionen Menschen überleben können. Die Kriegsgründe des Dreißigjährigen Krieges als Entscheidungsgrundlage waren vorher alle bekannt. Der Erste Weltkrieg fand von 1914 bis 1918 statt. Nach einer von mehreren Schätzungen forderte er 17 Millionen Tote. Danach wurde der Völkerbund als Frieden schaffendes politisches Instrument gegründet. Weshalb nicht vorher? Dann hätten 17 Millionen Menschen überleben können. Die Kriegsgründe des Ersten  Weltkrieges als Entscheidungsgrundlage waren vorher alle bekannt. Der Zweite Weltkrieg fand von 1939 bis 1945 statt. Nach einer von mehreren Schätzungen forderte er 71 Millionen Tote. Danach wurden Charta und Organisation der Vereinten Nationen als Frieden schaffendes politisches Instrument ins Leben gerufen. Weshalb nicht vorher? Dann hätten 71 Millionen Menschen überleben können. Die Kriegsgründe des Zweiten Weltkrieges als Entscheidungsgrundlage waren vorher alle bekannt.   Der entscheidende „Konstruktionsfehler“ der drei erwähnten historischen Ereignisse war, dass erst die Kriege kamen und dann die neue Ordnung – anstatt umgekehrt, um die drei Kriege zu verhindern! Wir Weltbürger müssen aufpassen, dass wir es das nächste Mal anders herum machen: Erst die neue Weltordnung und danach  k e i n Krieg! Die Organisation der Vereinten Nationen ist gescheitert, weil sie es nicht vermocht hat, das wichtigste Versprechen der UN - Charta zu halten, künftige Geschlechter  vor der Geißel des Krieges zu bewahren. Leider ist das Gegenteil passiert: in den Jahren zwischen 1945 und 2015 sind schätzungsweise  über 5 Millionen Kriegstote „produziert“ worden. Der Ersatz der Charta der Vereinten Nationen durch ein modernes völkerrechtliches Instrument des 21. Jahrhunderts ist daher dringend erforderlich, schon deshalb, weil es weder Gerichte noch Polizei gibt, welche die UN – Charta schützen, umsetzen und durchsetzen.  Wir müssen mit neuem Weltrecht dringend dem Einsatz von 15395 Atomsprengköpfen in den Händen von 9 Staaten zuvorkommen, von denen drei von Cholerikern an der Spitze geführt werden. Nach einem Atomkrieg mit dem beschriebenen Potential werden wir wahrscheinlich weder die Menschen noch die Technik noch das Geld noch den intakten Lebensraum mehr zur Verfügung haben, um eine neue Weltordnung zu errichten. Was wir brauchen, ist eine „Verfassung der Menschheit“, der sich hoch und niedrig unterordnen, auch die Weltmächte, eine Verfassung, die mit juristischen Instrumenten ausgestattet wird, welche ihren Schutz, ihre Umsetzung und ihre Durchsetzung gewährleisten und die minutiöse Verfahren zur gewaltlosen Lösung jeder Art von Konflikten enthält. Noch etwas anderes ist unerlässlich: wir müssen Gesetze schaffen, die es Hassern, Hetzern, Brüllern, Lügnern und Volksaufwieglern , die Völker spalten  und gegeneinander hetzen, unmöglich machen, die höchsten politischen Ämter in der Weltgesellschaft zu besetzen – und wir müssen der Rüstungsindustrie auf der Basis weltweiter Verträge ein enges Korsett verpassen! Dann wird die Menschheit eine einigermaßen sichere Chance haben, zu überleben. Otfried Schrot


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))