Der Oberste Moderator fehlt - QR Code Friendly

Russland prüft seine Streitkräfte auf Kriegsbereitschaft. Wunderbar! Das alte untaugliche Mittel, auf dieser Welt erfolglos etwas zu verbessern, ist immer noch gefragt. Wir werden nicht klug. Wir leisten uns alle paar Monate oder Jahre ein neues Handy, ein neues Auto oder einen neuen Fernseher, aber eine neue Weltordnung leisten wir uns immer erst nach großen Katastrophen, in denen wir alles kurz und klein geschlagen haben – und um  einiges ärmer geworden sind, allerdings nicht ohne zuvor ein paar gescheiterte Kriegsherren erschossen oder aufgehängt zu haben.Wir sieben Milliarden Menschen  haben nur einen Planeten für alle unsere Dummheiten zur Verfügung. Wenn wir keine in die Zukunft weisende koordinierte politische Weichenstellung vornehmen, die die Erhaltung unseres Lebensraums sicherstellt, dann zeugen wir unsere Kinder in eine sterbende Welt hinein.   Der Leserbriefschreiber schreit es in die Welt hinaus: Wir brauchen nicht mehr Waffen, wir brauchen mehr Recht! Also, Donald  Trump, Wladimir Putin, Xi Yinping, Kim Yong Un, Recep  Tayyib  Erdogan, Marine Le Pen, Geert Wilders, unterbrechen Sie doch bitte die Bauarbeiten an den Denkmälern Ihrer eigenen Unsterblichkeit und die Pflege Ihrer Machtgier, Ihrer Profitgier und Ihrer krankhaften Profilierungssucht und tun Sie ausnahmsweise einmal nichts für Ihre persönliche Eitelkeit, sondern für die Zukunft der gerade erst geborenen und der nächsten Generationen, in dem sie folgendes tun: Erstens: Setzen Sie sofort einen Obersten Moderator ein, der das letzte Wort bei allen internationalen Konflikten spricht und dem Sie sich widerspruchslos unterordnen, z.B. den Papst oder den Dalai Lama oder eine andere angesehene unparteiliche Persönlichkeit des öffentlichen Lebens! Die beiden erwähnten Herren sind keiner Parteilichkeit verdächtig. Dann können Sie Ihre Kriegswaffen verschrotten und Ihre Soldaten bei Ihren Familien lassen, wohin sie gehören und eigentlich zu allen Zeiten der Weltgeschichte gehört haben! ! Zweitens: setzen Sie sich auf Ihre Hosenböden und entwerfen Sie gemeinsam als Ersatz für die gescheiterte Charta der Vereinten Nationen eine Weltordnung für das 21. Jahrhundert in Gestalt einer „Verfassung der Menschheit“, die durch von Ihnen einzusetzende Rechtsorgane geschützt, umgesetzt und durchgesetzt wird und bei deren weltweiter Respektierung die USA, Russland und China als Vorbilder für die Welt mit gutem Beispiel vorangehen! Es ist traurig, dass kein einziger der hochbezahlten Regierungschefs oder der noch höher bezahlten  Staatschefs unseres Planeten auf diese beiden Ideen  kommt. Die geballte Intelligenz der politischen Führer dieser Welt reicht – wie es zurzeit scheint – höchstens dafür aus, den Planeten in Grund und Boden zu wirtschaften statt ihn zu retten. Donald Trump und Wladimir Putin, wissen Sie beide eigentlich in Ihrer jugendlichen Unbefangenheit, was Ihre Großväter 1945 in die Präambel der Charta der Vereinten Nationen geschrieben haben? Das gekürzte Zitat lautet: Wir, die Völker der Vereinten Nationen, sind fest entschlossen, künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren, Duldsamkeit zu üben und als gute Nachbarn miteinander zu leben. Das war 1945.Siebzig Jahre später wartet die Menschheit immer noch auf die Erfüllung dieses Versprechens. Mauern sind zweifellos kein Zeichen guter Nachbarschaft. Wie wäre es denn, Herr Trump, Herr Putin und Herr Xi Jinping, wenn  Sie sich  zusammensetzen und die Aufgabe zu Ende führen würden, an der Ihre Großväter 1945 gescheitert sind? Das wäre zur Abwechslung einmal eine erfreuliche Nachricht in den Medien. Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))