Eine Kanaille namens Donald - QR Code Friendly

Die Welt berichtet, dass Donald Trump der deutschen Bundeskanzlerin bei ihrem Treffen in Washington eine Rechnung übergeben haben soll - und die hatte es in sich. US-Präsident Donald Trump soll Angela Merkel bei ihrem Treffen in Washington Mitte März eine Rechnung über mehr als 300 Milliarden Pfund (das sind 346 Milliarden Euro) präsentiert haben. Das berichtet die britische "Sunday Times" unter Berufung auf deutsche Regierungskreise. Die Rechnung sei für das Geld, was Deutschland der Nato schulde. Man könnte Donald Trump entgegen schmettern: die USA haben den europäischen Teil der NATO jahrzehntelang für die eigene Sicherheit als Schutzwall gegen die Sowjetunion benutzt und die Europäer dafür zahlen lassen! Außerdem kann Deutschland eine Gegenrechnung aufmachen: am 11. September 2001 war der Bündnisfall gar nicht gegeben. Der Angriff auf die Zwillingstürme in New York war ein Racheakt einer islamischen Räuberbande für den stümperhaften Umgang der USA mit der islamischen Welt über Jahrzehnte. Das war eine Angelegenheit zwischen den USA und der islamischen Welt. Die NATO, die zur Abwehr des Warschauer Paktes gegründet worden war, hatte damit nichts zu tun. Auch der Staat Afghanistan nicht, der die USA genau so wenig angegriffen hatte, dann aber unter dem Überfall der USA und ihrer Verbündeten zu leiden hatte. Vielmehr hatte eine Räuberbande zwei amerikanische Hochhäuser zerstört. Das wäre ein Fall für Interpol gewesen und nicht für die NATO. George W. Bush, auch später ein Fälscher historischer Ereignisse, gelang es, die Bundeswehr „zum Kampf gegen den Terror“ nach Afghanistan zu locken. Die folgsamen deutschen Politiker machten  mit. Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan hat Deutschland bis 2015 ca. 9 Milliarden EURO und 54 gefallene Soldaten gekostet. Möge Donald Trump doch bitte diese Rechnung zuerst begleichen und sein abfälliges Grunzen gegenüber der deutschen Bundeskanzlerin einstellen! Im Übrigen empfiehlt der Leserbriefschreiber der deutschen Politik, die Mitgliedschaft im nordatlantischen Bündnis einzufrieren, solange sich Donald Trump Präsident der USA schimpft, bevor der Unberechenbare, der keine Konfliktscheue kennt, Deutschland in ein halbes Dutzend weiterer militärischer Abenteuer hineinzieht. Der Mann, der alle Eigenschaften besitzt, die ein „großer Chef“ nicht haben sollte, verdient keine Gefolgschaftstreue. Der Tag wird kommen, an dem amerikanische Mütter ihre ungezogenen zehnjährigen Bengels mit dem Satz zurechtweisen: „Benimm dich gefälligst anständig! Du bist doch nicht der Präsident der USA!“ Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))