Der Schwätzer und der Schweiger - QR Code Friendly

Donald Trump hat bei seinem Besuch in Saudi – Arabien zum gemeinsamen Kampf gegen den Terror aufgerufen. Wohlwissend, dass Waffenlieferungen  die Lage der Welt nicht verbessern, hat er zum Wohle der amerikanischen Rüstungsindustrie in   Er Riad Verträge abgeschlossen, die sicherstellen, dass Saudi – Arabien „bis zur Halskrause“ aufgerüstet wird. In wessen Händen diese Waffen am Ende wirklich landen werden, ist eine ganz andere Frage. Voraussetzung für einen Sieg über einen Feind sind indes nicht nur Waffen, sondern auch noch etwas anderes: Geheimhaltung. Geheimhaltung ist ein zweischneidiges Schwert. Sie wird einerseits von Regierungen dazu missbraucht, eigene Schandtaten vor einem ahnungslosen Volke zu verbergen, andererseits ist sie notwendig für einen Sieg über einen Feind, weil sie ihn in Ungewissheit über die eigenen Absichten lässt. Da hat die NATO ein Problem – ihr Oberbefehlshaber !Während die Welt vom Führer des Islamischen Staates, Abu Bakr al Baghdadi, kaum etwas hört, weil er sich in Schweigen hüllt, ist Donald Trump hervorragend dafür geeignet, von einer Bühne aus ein tausendköpfiges Publikum einen Abend lang zu unterhalten – allein schon durch das Verlesen seiner zahllosen „Tweets“ – und mit seinem Auftritt seinem Feinde wertvolle Informationen zu liefern. Seine Geschwätzigkeit und sein katastrophales Selbstdarstellungsbedürfnis, verbunden mit seiner totalen Unfähigkeit, Mitarbeiter richtig zu führen und für ihre Arbeit zu motivieren, liefern einem potentiellen militärischen Gegner der NATO jede Menge  Informationen über den Kopfinhalt des Oberbefehlshabers. Sollte es je zu einer großen  militärischen  Auseinandersetzung zwischen der NATO und einem militärisch ernstzunehmenden Feind kommen – was Gott oder sein Stellvertreter verhüten mögen – so  möge er die Mitgliedstaaten der NATO und ihre Völker davor bewahren, dass sie allein auf Grund der Geschwätzigkeit des Oberbefehlshabers den Krieg verlieren! Mögen Kongress und Volk der Vereinigten Staaten aus dieser ihnen auch aus eigener Anschauung nur zu vertrauten Lagebeurteilung möglichst schnell die angemessenen Konsequenzen ziehen!   Otfried Schrot, Oberstleutnant a.D.

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))