Wildwest im Wilden Westen - QR Code Friendly
Wieder hat es im Westen der USA eine Schießerei gegeben. Wenn es oft genug passiert, stumpft das Volk ab und gewöhnt sich daran. Wie der Generalbevollmächtigte der amerikanischen Kriegsindustrie, Donald Trump, sehr richtig erklärte, gibt es kein Problem mit den Waffen, es gibt nur ein Problem mit den Menschen. Darum – schaffen wir doch die bösen Menschen ab, dann haben die anständigen Waffen endlich ihre Ruhe! Bekanntlich arbeitet der mächtigste Mann der Welt mit Fleiß daran: mit ihm und dem Nordkoreaner Kim Yong Un stehen sich zwei cholerische Atombombenbesitzer gegenüber, die sich ständig bis aufs Blut reizen und jederzeit zum Wurf ausholen können. Donald Trump ist mit seinen 6800 Atomsprengköpfen ein Friedensengel und Kim Yong Un mit seinen 20 Atomsprengköpfen ein Bösewicht, der hinter Gitter gehört. So ist die Welt: der durchschnittliche Amerikaner weiß nicht, ob er den Abend erlebt. Das hängt davon ab, wem er während des Tages auf der Straße begegnet. Der ganzen Menschheit geht es nicht besser. Ihr Schicksal hängt ebenfalls an einem seidenen Faden. Und der amerikanische Kongress begreift nicht, dass er sich mitschuldig macht, wenn er den Sonderling im Weißen Haus nicht schleunigst per Amtsenthebungsverfahren zum Mond befördert. Otfried Schrot
Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))