Der fehlende Feuerwehrmann - QR Code Friendly
Wir, die sieben Milliarden Menschen, leben an einem düsteren Ort, an  dem Völker immer noch ausgerottet oder vertrieben werden, einfach nur deshalb, weil man sie nicht mag, wie zurzeit die Rohingya in Myanmar, trotz aller von hohen Gremien verfassten Erklärungen der Menschenrechte. Wir sieben Milliarden Weltbürger sollten uns entschließen, diese Welt zu einem besseren und schöneren Ort zu machen, als sie es zurzeit ist, bevor wir diesen Platz durch unsere Machtgier, unsere Besitzgier, unseren Hass, unsere Trägheit und unser Desinteresse vernichten, während wir gleichzeitig unsere Kinder in eine sterbende Welt hinein zeugen. Da hat doch schon einmal jemand vom „Prinzip Verantwortung“ geredet. Die Schaffung der besseren Welt beginnt damit, dass die ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrates zwei Dinge tun: erstens: sie ernennen den Generalsekretär der Vereinten Nationen zum Obersten Politischen Moderator – oder Obersten Feuerwehrmann - und geben ihm ein  dichtgeknüpftes Netz von Moderatoren bei, dass sich über den ganzen Planeten erstreckt mit dem Auftrag, überall zwischen die Konfliktparteien zu treten, solange die Konfliktfeuer entweder klein sind oder aber schon seit Jahrzehnten vor sich „hin köcheln“ wie der Nahostkonflikt, der Konflikt zwischen Kurden und Türken, der Konflikt zwischen Indien und Pakistan, die mit grenzenlosem Hass angereicherten Konflikte zwischen den Völkern auf dem Balkan, die nur darauf warten, durch die künftige Mitgliedschaft in der EU Gelder aus Brüssel zu erhalten und anschließend wieder übereinander herzufallen, und wie der trotz Abraham Lincolns Sklavenbefreiung ungelöste Konflikt zwischen Schwarz und Weiß in den USA. Alle diese Konflikte haben wie winzige Strohfeuer die Qualität, zu Bürgerkriegen oder zu Atomkriegen zu eskalieren, wenn die einzusetzenden politischen Moderatoren dem nicht durch „Entspannungsarbeit“ zuvorkommen. Diese „Entspannungsarbeit“ könnte in den USA und im Nahen Osten durch die Gründung von „Familienpatenschaften“ erfolgen zwischen schwarzen und weißen Familien sowie zwischen moslemischen und jüdischen Familien oder – auf dem Balkan – zwischen christlichen und moslemischen Familien. Das wird mühsame, sich über  Jahrzehnte hinziehende Kleinarbeit werden, weil Hass und Vorurteile abgebaut werden müssen. Zweitens müssten die ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrates sich dem hier vorgeschlagenen Obersten Politischen Moderator aus eigener Einsicht im Interesse ihres Überlebens unterordnen, um zu vermeiden, dass sie beim Bau ihrer Denkmäler nationaler Eitelkeit in Konflikt mit ihren gleichstarken Rivalen geraten und anschließend unter Einsatz ihrer nuklearen Arsenale Atomkriege gegeneinander führen, mit denen sie nicht nur sich selber auslöschen, sonder auch den Rest der Welt. Möge diese Idee – so  wie eine Luftblase aus der Tiefe eines Gewässers den Weg an die Oberfläche findet – die  lichten Höhen erreichen, in denen der Weltsicherheitsrat beheimatet ist und diesen zu der Einsicht befähigen, dass es ratsam ist, der in diesem Leserbrief beschriebenen Empfehlung zu folgen. Sobald die Mächtigen der Welt sich vom Funktionieren des hier vorgeschlagenen Systems überzeugt haben, können sie mit der Vernichtung ihrer nur für den globalen Selbstmord nützlichen militärischen Potentiale beginnen. Otfried Schrot
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))