So wird das nichts mit der Zukunft der Menschheit - QR Code Friendly

Zitat aus dem Kölner Stadtanzeiger: Einen Tag nach dem verheerenden Anschlag auf eine Moschee im Norden der ägyptischen Sinai-Halbinsel hat sich die Zahl der Todesopfer auf mindestens 305 erhöht….Als Reaktion auf den Anschlag griff die ägyptische Armee mit Luftangriffen mutmaßliche Terroristen an. (Mutmaßliche, vielleicht aber auch Unschuldige) Eine nicht näher bezifferte Anzahl Verdächtiger sei dabei getötet worden. (verdächtig, aber nicht überführt)Kommentar des Leserbriefschreibers: eines ist gewiss. Die ganze Aktion wird neuen Hass produzieren, der neue Terrorakte zur Folge haben wird. Zitat aus der Welt: Der Iran hat damit gedroht, die Reichweite seiner Raketen auf über 2000 Kilometer auszuweiten. Damit könnte sie auch Europa erreichen. Die Drohung ist eine Reaktion auf einen Vorstoß Frankreichs. Frankreich hat jüngst einen kompromisslosen Dialog und mögliche Verhandlungen über die Raketenpläne des Iran angemahnt. Die Islamische Republik erklärt hingegen stets, das Programm sei nicht verhandelbar. US-Präsident Donald Trump hat damit gedroht, das internationale Atomabkommen mit dem Iran aus dem Jahr 2015 aufzukündigen, dessen Geist er unter anderem wegen wiederholter Raketentests verletzt sieht. Die USA befürchten, der Iran könnte seine Raketen mit nuklearen Sprengsätzen versehen. Kommentar des Leserbriefschreibers: Überall auf diesem Planeten sprießen die Giftpflanzen der Aggressivität und des Hasses aus der Erde. Lässt man sie lange genug wachsen, entstehen daraus Kriege, die im schlimmsten Falle unter Einsatz von 15000 vorhandenen Atomsprengköpfen in den Händen von neun Staaten die Menschheit und ihren Planeten vernichten werden. Abhilfe: alle Staaten der Welt müssen sich e i n e m Recht unterwerfen – vor  allem die Großen, die USA, Russland, China, Indien, müssen sich dem Statut des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag bedingungslos unterordnen – und  auf jede Form der Willkürausübung auf unserem Planeten verzichten als da sind Überfälle und Besetzungen anderer Staaten, unter welchem fadenscheinigen Vorwand auch immer, Kommandoaktionen von Geheimdiensten ohne Kenntnis der Parlamente der jeweiligen Länder sowie die Drohnenkriegführung, die nichts anderes ist als „Terrorismus im Großformat“. Wenn der Fisch „vom Kopf her anfängt zu stinken“, dann fängt er auch vom Kopf her an zu genesen. Also ist die Vorbildlichkeit der Mächtigsten der Welt bei der Abwendung von der Gewalt gefragt. Mögen Donald Trump, Wladimir Putin und Xi Jinping die Gültigkeit des Peter – Ustinov – Zitates verinnerlichen, welches da lautet: „Der Krieg ist der Terrorismus der Reichen und der Terrorismus ist der Krieg der Armen.“ Möge der größte Maulheld der Welt, der Arabien „bis zur Halskrause“ mit Waffen füttert, damit die Araber den – von den USA nach dem Überfall auf den Irak dort selbst produzierten Terror – bekämpfen können, beim Kampf gegen den Terror in seinem eigenen cholerischen Gehirn anfangen! Otfried Schrot

 

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))