Der König ohne Instinkt - QR Code Friendly
Der Leserbriefschreiber hat sich schon einmal zur Lage in Katalonien geäußert. Die Botschaft ist offensichtlich in Madrid und Barcelona nicht angekommen. Der Nur – Jurist Rajoy hat sich in eine Sackgasse manövriert. Das ist jedoch nur geschehen, weil König Felipe von Spanien seine historische Chance nicht erkannt hat. Die Königin von Großbritannien und Nordirland, Elizabeth II, ist Herrscherin über mehrere Staaten, die eine voneinander völlig unabhängige Politik machen und die im Commonwalth locker miteinander verbunden sind: Großbritannien und Nordirland, Kanada, Australien, Neuseeland. Weshalb ist König Felipe nicht schon vor einem halben Jahr auf die Idee gekommen, Herrn Rajoy und Herrn Puigdemont zum Tee in seinen Palast einzuladen und den beiden folgenden Vorschlag zu machen: „Meine Herren, ich bin der König aller Spanier, also auch der Katalanen. Ich bin auf das Wohlergehen aller bedacht. Ich schlage ihnen deshalb vor, Herr Rajoy, dass Sie im spanischen Parlament beantragen, dass die spanische Verfassung so geändert wird, dass sie den Austritt Kataloniens aus dem spanischen Staatsverband legalisiert und die beiden Brudervölker Spanien und Katalonien hinfort unter der Krone Spaniens  in friedlicher Nachbarschaft miteinander leben. Die spanische Regierung wird den Beitritt Kataloniens zur EU befürworten. Ich bin gerne bereit, mich hinfort „König von Spanien und Katalonien“ zu nennen. Bitte, meine Herren, geben Sie beide, Herr Rajoy und Herr Puigdemont, einander die Hand und geloben Sie einander, dass Sie auch unter den veränderten Verhältnissen Freunde und Brüder bleiben werden!“ So könnte man das Problem auch lösen. Otfried Schrot
Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))