Der dreifache Verrat - QR Code Friendly
Afrin ist eine Stadt in dem von ihr verwalteten Bezirk im Gouvernement Aleppo im Nordwesten von Syrien, der mehrheitlich von Kurden bewohnt wird. Afrin wurde als Folge des syrischen Bürgerkriegs Anfang 2014 zum Hauptort einer der drei Verwaltungseinheiten der de facto autonomen kurdischen Region Rojava. Nunmehr lässt Erdogan dort in Deutschland hergestellte Panzer einrollen, zur angeblichen Bekämpfung kurdischer Terroristen, in Wirklichkeit kurdischer Freiheitskämpfer, die seit dem Vertrag von Sèvres 1920 – also seit 100 Jahren – auf den ihnen versprochenen selbständigen kurdischen Staat warten. Deutschland hat sein einstiges Versprechen offenkundig zu Grabe getragen, Waffen nur in Nichtspannungsgebiete zu liefern und seiner Schuld am Ersten sowie am Zweiten Weltkrieg sowie am Holocaust nun auch die Schuld der indirekten Beihilfe zum Völkermord hinzugefügt. Möge die im Entstehen begriffene Bundesregierung alles besser  machen! Die kurdischen Kämpfer im Raum Afrin haben die USA loyal im Kampfe gegen den Islamischen Staat unterstützt und werden nun von ihnen fallen gelassen. Das sollte den Regierungen der NATO – Staaten zu denken geben, ob es ihnen eines Tages nicht ebenso ergehen könnte, wenn es den USA gerade in den Kram passt. In Afrin haben die USA, die Türkei und Deutschland jeden  Anstand fallengelassen und es der politischen Schamlosigkeit ermöglicht, dort  Triumphe zu feiern. Arme tapfere verratene und vergessene Kurden, deren Wünsche und Hoffnungen keine Regierung der Welt interessieren! Otfried Schrot
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))