An die Identitäre Bewegung - QR Code Friendly
Liebe Mitbürger der sogenannten „Identitären Bewegung“ (weshalb kein deutscher Name?), Sie möchten die Grenzen dicht machen, damit keine „bösen Ausländer“ mehr hereinkommen und Sie Ihre deutschen Volksfeste wieder in Ruhe feiern können, wie Sie in einem VIDEO auf Facebook kundtun, in welchem Sie der Bundeskanzlerin vorwerfen, dass sie an allem schuld sei. Ich bin kein Anhänger der Bundeskanzlerin, aber wenn Sie mit etwas unzufrieden sind, dann sollten Sie den richtigen Leuten einen Vorwurf machen. Grenzen sind nur ein  unzulängliches Hilfsmittel unzulänglicher Menschen. Die Welt ist längste eine Einheit, durch das Internet, durch die weltweiten Wirtschaftsbeziehungen (was zu begreifen Donald Trump zu dumm ist) und leider auch in der Kriminalität. Das Geflecht von Verbrecherorganisationen erstreckt sich über den ganzen Planeten und auch die Geschäftsbeziehungen der Rüstungsindustrie, die mit ihren Produkten den Weltzustand erzeugen, in welchem Flüchtlingsströme produziert werden, die Ihnen, liebe Freunde von der Identitären Bewegung, „auf den Geist gehen“. Nur die Politik ist noch nicht global, leider nicht in der Zusammenarbeit, wohl aber in der Streitsucht. Wenn Sie etwas bewegen wollen, dann verprügeln Sie nicht die Bundeskanzlerin mit Worten, sondern machen Sie etwas anderes: organisieren Sie eine gewaltige Demonstration vor dem UNO – Gebäude in New York mit mindestens einer Million Teilnehmern und fordern Sie mit Sprechchören und auf Plakaten: wir , die friedliebenden Bürger dieser Welt, fordern von Ihnen , der Generalversammlung der Vereinten Nationen, die Einlösung des Versprechens, dass Sie der Menschheit im Jahre 1945 in der Präambel der Charta der Vereinten Nationen gegeben haben und welches in verkürzter Form lautet: Wir, die Völker der Vereinten Nationen, fest entschlossen, künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren, haben beschlossen, in unserem Bemühen um die Erreichung dieses Zieles zusammenzuwirken!“ Zwischen 1945 und 2020 sind Millionen Menschen in den Kriegen gestorben, die stattgefunden haben, weil Sie Ihr Wort nicht gehalten haben. Wir fordern von Ihnen allen, die Sie in diesem großartigen UNO – Gebäude versammelt sind, dass Sie alsbald an die Einhaltung des Versprechens herangehen, dass Ihre Vorfahren der Welt gegeben haben. Liebe Freunde von der Identitären Bewegung, tun Sie, was ich Ihnen hier vorgeschlagen habe, und Sie werden meinen Respekt gewinnen! Otfried Schrot

 
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))