Der hässliche Amerikaner - QR Code Friendly
Der derzeitige amerikanische Kriegsminister James N. Mattis, ehemaliger General des US – Marinekorps, ist in seiner Karriere schon einmal „angenehm“ aufgefallen. Am 19. Mai 2004 veranlasste er als Oberbefehlshaber der 1. US – Marineinfanteriedivision im Irak einen US – Luftangriff auf das Dorf Makar al Dib, bei dem laut Angaben des Fernsehsenders „Al Arabija“ 40 Teilnehmer an einer Hochzeitsgesellschaft – einschließlich des Hochzeitspaares – getötet wurden. Auf den Vorfall angesprochen, entgegnete er(Zitat): Wie viele Menschen gehen mitten in die Wüste, um eine Hochzeit 130 Kilometer fern jeder Zivilisation zu feiern? Das waren mehr als zwei Dutzend Männer im wehrfähigen Alter. Seien Sie doch nicht naiv.“) (https://de.wikipedia.org/wiki/James_N._Mattis). Nun hat sich das „politische Trampeltier“ – zusammen mit dem stellvertretenden US – Präsidenten Mike Pence – schon  wieder einen Schnitzer ersten Ranges geleistet. Die Grenze zwischen Südkorea und Nordkorea am 38. Breitengrad zerteilt wie eine blutende und eiternde Wunde seit 1953 das koreanische Volk – und zerteilt sogar Familien. Und damit begann der politisch verordnete Hass der beiden Volksteile aufeinander. Er gipfelte nach 64 Jahren im Austausch von Atomkriegsdrohungen zwischen Donald Trump und Kim Yong Un. Nun, anlässlich der Olympischen Winterspiele In Pyong Chang, baute der südkoreanische Gastgeber, Präsident Moon Jae In,  eine goldene Brücke, auf der sich Nordkorea und die USA hätten treffen können. Zitat aus der HAZ vom 12.2.: Bei der Eröffnungsfeier setzten die Gastgeber auf der Ehrentribüne die Nordkoreanerin ausgerechnet hinter den US – Vizepräsidenten Mike Pence. Der würdigte die einflussreiche Kim – Schwester keines Blickes. Das gemeinsame Abendessen der Staats – und Regierungschefs verließ die US – Delegation nach fünf Minuten – wegen der Anwesenheit Kims. Kriegsminister Mattis, der in seiner Karriere im Irak schon einmal aufgefallen war, „setzte noch einen drauf“ mit dem Kommentar: Nordkorea wird mit seiner Charmeoffensive gegenüber Südkorea keinen Keil zwischen Seoul und Washington treiben. Ich weiß, dass die Leute nach einem Keil zwischen Südkorea und den USA suchen", sagte Mattis am Sonntag auf einem Flug nach Rom. "Es gibt da keinen Keil."Kommentar des Leserbriefschreibers: Wie dumm muss man eigentlich sein, um eine Chance zu haben, Minister im Kabinett des Präsidenten der USA zu werden? Da gab es eine goldene Brücke. Pence hätte nur mit einem freundlichen Lächeln die Hand der hinter ihm sitzenden Schwester Kim Yong Uns ergreifen müssen, um die Gefahr eines Atomkrieges mit globalen Auswirkungen abzuwenden. Nein, er war „zu dumm und zu dämlich“ dazu! NATO – Europäer, so benimmt sich das Spitzenpersonal der Führungsnation des nordatlantischen Bündnisses! Wendet euch von diesen USA ab, bevor sie Europa mit der grenzenlosen Tollpatschigkeit ihres Führungspersonals in den Abgrund reißen! Otfried Schrot
Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))