Vier Fragen an die Führer der NATO,Russlands, Chinas und Nordkoreas - QR Code Friendly

Meine Herren, Sie bereiten sich alle vier auf die Führung eines Atomkrieges vor bei gleichzeitiger Begleitung Ihrer Aufrüstungsmaßnahmen durch Drohungen über die Medien. Sie, Wladimir Putin, haben gerade wieder eine besonders eindrucksvolle Drohung ausgestoßen. Die Frage nach einem triftigen Kriegsgrund oder gar nachdem volkswirtschaftlichen Nutzen eines Atomkrieges stellt keiner von Ihnen. Ich schlage vor, dass Sie sich alle vier vor Kriegsausbruch über die Antworten auf die folgenden vier Fragen Gedanken machen:

  1. Wie lange wird nach Ihrer Ansicht der von Ihnen als unvermeidbar angesehene Krieg mit Atomwaffen dauern?  
  2. Wie groß wird nach Ihrer Ansicht der noch unzerstörte Teil Ihres Landes nach Kriegsende sein?  
  3. Wer wird nach Ihrer Ansicht nach Kriegsende eine sogenannte „Geberkonferenz“ einberufen, um die für den Wiederaufbau der USA, Russlands, Chinas, Nordkoreas – und nicht zuletzt Europas – notwendigen  Geldmittel bereitzustellen?
  4. Welche Staaten werden nach Ihrer Ansicht als Geldgeber in Erscheinung treten, um für die Folgen des auf Grund Ihrer politischen Unfähigkeit nicht verhinderten Krieges finanziell „geradezustehen“? Meine Herren, ich rege an, dass Sie sich vor dem Beginn eines Atomkrieges darüber Gedanken machen, wie Sie mit der Lage umgehen wollen, die Sie nach Kriegsende vorfinden werden. Vielleicht fällt Ihnen dann etwas Besseres ein – ansonsten ist der Welt nicht zu helfen.

    Otfried Schrot

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))