Der Brief, den Theresa May nicht geschrieben hat - QR Code Friendly
„Sehr geehrter Herr Präsident Putin, ich sehe mich heute dazu veranlasst, den persönlichen Kontakt zu Ihnen zu suchen. In Großbritannien hat  ein Mordanschlag auf zwei Ihnen zweifellos bekannte Person stattgefunden, auf Herrn Sergej Skripal und seine Tochter. Ich habe dem Druck der britischen Öffentlichkeit widerstanden, Ihnen, Herr Präsident die Schuld zuzuweisen. Ich halte es für  zielführender, den Vorfall mit großer Besonnenheit zu bearbeiten. Daher schlage ich Ihnen vor, sehr geehrter Herr Präsident, dass unsere beiden Regierungen und unsere beiden Geheimdienste in vertrauensvoller Zusammenarbeit den Täter ausfindig machen, der versucht hat, die herzlichen Beziehungen zwischen Russland und Großbritannien zu stören. Ich halte das für vernünftiger, als dem Ruf einiger nicht sonderlich für ihr Amt qualifizierter europäischer Regierungschefs zu folgen, die diplomatischen Beziehungen zu Ihnen und dem russischen Staat durch die Ausweisung von Diplomaten zu belasten, ohne dass Ihre persönliche Schuld an dem unerfreulichen Vorfall, sehr geehrter Herr Präsident, bewiesen ist. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass hier Hass oder Profitgier Dritter das Motiv gewesen sind. Die internationale Rüstungsindustrie zum Beispiel kann nur von Spannungen leben. Sie kann nichts mehr verdienen, wenn der Weltfrieden ausbricht. Lassen wir es also nicht zu, Herr Präsident, dass Hass oder Profitgier Unbekannter einen Keil zwischen uns treiben! Ich habe meinen Botschafter bei Ihnen in Moskau angewiesen, die Modalitäten der Zusammenarbeit zwischen Ihrer und meiner Regierung bei der Aufklärung des Mordversuches zu besprechen. Mögen die russisch – britischen Beziehungen gestärkt und gefestigt aus der Aufklärung dieses traurigen Vorfalles hervorgehen! Mit freundlichen Grüßen Theresa May.   Kommentar des Leserbriefschreibers: Frau May, so macht man kluge Politik zum Wohle des eigenen Volkes und der Welt! Das gilt auch für alle europäischen Regierungschefs, die Ihrem ungeschickten Beispiel gefolgt sind. Im Übrigen: machen Sie den „Brexit“ rückgängig! Noch ist es Zeit! Fügen Sie einer Dummheit nicht noch eine zweite hinzu! Vermeiden Sie es, sich im Interesse Ihres zukünftigen Bildes in der britischen Geschichte den Ruf einer „Kaputtmacherin“ zuzuziehen! Otfried Schrot
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))