Am Rande des Abgrundes - QR Code Friendly
Zitat aus der Welt: Israel droht eine der größten Herausforderungen seit Staatsgründung: Die Gaza-Protestbewegung will die Rückkehr in Gebiete erzwingen, in denen Palästinenser vor 1948 lebten. Ein Initiator zeigt sich im Gespräch mit WELT wild entschlossen. Nur rund 15 Männer aus dem Gazastreifen gründeten eine Bewegung, die schon bald eine der größten Krisen im Nahen Osten auslösen könnte: Das Komitee für den "großen Marsch der Rückkehr" hat den Landstrich nach Jahren wieder in die Schlagzeilen gebracht. Aus Protest gegen die Unfähigkeit der palästinensischen Führung startete das Gremium eine Kampagne, die 45 Tage dauern soll – und Israel vor eine der größten Herausforderungen seit seiner Gründung stellen könnte. Der vergangene Freitag bildete nur den Auftakt und war doch bereits der blutigste Tag in Gaza seit Ende des Krieges 2014. Zehntausende protestierten an der Grenze zu Israel. Dabei kam es zu gewaltsamen Zusammenstößen, bei denen 16 Palästinenser starben und Hunderte weitere verletzt wurden. Die Protestbewegung fordert ein Recht auf Rückkehr in jene Gebiete, aus denen palästinensische Familien bei der Gründung Israels geflüchtet oder vertrieben worden waren. Stellungnahme des Leserbriefschreibers: Eine in einem solchen Falle zu erwartende Eskalation der Gewalt kann in Anbetracht der im Besitze Israels befindlichen Atombomben zu einer Auseinandersetzung führen, die den ganzen Nahen Osten in eine nuklear verstrahlte  und unbewohnbare Wüste verwandeln würde, was nicht ohne Folgen für den Rest der Welt bleiben würde. Der Leserbriefschreiber appelliert deshalb an den Generalsekretär der Vereinten Nationen und an die internationale Gemeinschaft, einen internationalen politischen Mediator zwischen den Konfliktparteien einzusetzen, der als Mittler zwischen Juden und Arabern so lange tätig ist, bis der 70 Jahre alte Konflikt endlich gelöst ist! Otfried Schrot
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))