Plan eines Ohnmächtigen zur Rettung der Welt - QR Code Friendly
Die seit 60 Jahren stattfindenden Ostermärsche haben das Ziel, die Welt ohne Waffen, noch nicht zustande gebracht. Der Leserbriefschreiber ist der Ansicht, dass das Problem zumindest nicht ausschließlich durch Ostermärsche zu lösen ist, und schlägt die folgenden Denkschritte vor:

1.Alle Nationen, die der UNO beigetreten sind, haben mit der Unterzeichnung der Charta der Vereinten Nationen auch deren Präambel unterzeichnet, in welcher – verkürzt – der Satz geschrieben steht: Wir, die Völker der Vereinten Nationen, sind fest entschlossen, künftige Generationen vor der Geißel des Kriege zu bewahren! Auch Deutschland!

2. Alle Nationen, die der UNO beigetreten sind, haben dieses Versprechen seither millionenfach gebrochen unter gleichzeitiger Produktion von Millionen von Toten! Auch Deutschland! Ohne historische Skrupel auf Grund der Mitschuld an zwei Weltkriegen und der Alleinschuld am Holocaust!

3.Alle Nichtregierungsorganisationen, die – im Gegensatz zu den Regierungen – ausschließlich zum Wohle der Menschheit und nicht zur Mehrung von Macht und Profit tätig sind, schließen sich zu den „Vereinigten Weltbürgerbewegungen“ zusammen und fordern von der UN – Generalversammlung den Beschluss, damit zu beginnen, das 1945 gegebene Versprechen endlich umzusetzen und zu diesem Zwecke eine UN- Kommission einzusetzen, die damit beauftragt wird, binnen eines Jahrs einen sich über  30 Jahre ersteckenden Stufenplan für die Umwandlung der „Weltordnung des Krieges“ in die „Weltordnung des Friedens“ auszuarbeiten.

4. Der erste Schritt bei der Ausarbeitung dieses Stufenplanes ist die Vereinbarung darüber, wie die künftige Weltordnung aussehen soll und die Niederlegung dieses Konzeptes im Entwurf einer Weltverfassung, die auf die veraltete Charta der Vereinten Nationen nachfolgen soll.

5.Der zweite Schritt ist die Vereinbarung, dass künftig alle politischen Konflikte durch eine zu schaffende Konfliktlösungsorganisation der Menschheit gewaltfrei gelöst werden sollen(Buch des Leserbriefschreibers, Seite 52-70)

6. Der dritte Schritt ist die Vereinbarung über die Einstellung aller Waffenexporte so wie die Vereinbarung über die überfällige konventionelle und nukleare Abrüstung.

7. Der vierte Schritt ist die Umrüstung der Fließbänder der Kriegsindustrie der Welt mit finanzieller Unterstützung der Staaten für die Produktion der Güter, welche Menschen in Katastrophengebieten benötigen.

8. Der fünfte Schritt ist die feierliche Außerkraftsetzung der Charta der Vereinten Nationen und die gleichzeitige Inkraftsetzung der Verfassung der Menschheit als Grundlage für die Weltordnung des 21. Jahrhunderts.

Otfried Schrot (Autor des Buches „Zwanzig Appelle eines Zornigen an die Welt oder der Ersatz für den Krieg“,2014 Novum Publishing GmbH, ISBN 978-3-99038-326-1,www.novumverlag.com)
Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))