Die künstliche Intelligenz und die Rüstungsausgaben - QR Code Friendly
Es war frappierend: in den 19 – Uhr – Nachrichten des ZDF - Fernsehens am 23.4.18 folgte auf einen Bericht von der Hannover Messe, auf der  die Bundeskanzlerin die Förderung der künstlichen Intelligenz forderte, ein Bericht über die ansehnliche und kostenträchtige Rüstungsplanung der Bundeswehr, die mit der gewachsenen Verantwortung Deutschlands in der Welt begründet wurde und wird, einer Begründung, mit der sich die Auftragsbücher der deutschen Rüstungsindustrie in opulenter Weise füllen lassen. Möge die Förderung der künstlichen Intelligenz uns endlich den Weg zeigen, den unsere natürliche Intelligenz uns verweigert: die Entdeckung des Weges  in eine Welt frei von militärischer Gewalt! Die gewachsene Verantwortung Deutschlands in der Welt ergibt sich vor allem daraus, dass wir mit dem viertgrößten Rüstungsexport  (nach den USA, Russland und China) den Planeten überfluten und somit täglich mehr Untergrundorganisationen in den Besitz der für Terrorakte benötigten Waffen gelangen, womit das Leben auf dieser Welt immer gefährlicher wird. Endverbleibs - Erklärungen der offiziellen Waffenempfänger verhindern   nicht, dass ausgelieferte Waffen weltweit vagabundieren .Wir werden zur Krönung unserer gewachsenen Verantwortung in der Welt unsere Soldaten in Auslandseinsätze schicken, in denen sie in das Feuer von Feinden laufen, die mit in Deutschland produzierten Waffen ausgerüstet worden sind. Der Leserbriefschreiber weist darauf hin, dass inmitten dieser von Rüstungsexporten und  aufflackernden Kriegen erzitternden Weltordnung nur eine Gruppe profitiert: die Aktionäre der Rüstungsindustrie, die ihre Beute – pardon: ihre Dividende – an sicheren, ruhigen und schönen Orten verzehren, bis zu denen der Lärm der Schlachtfelder nicht dringt, während verzweifelte Flüchtlingsströme nach einem ruhigen Ort mit freundlichen, hilfsbereiten Menschen suchen, wo ihnen nachts nicht das Dach über dem Kopfe angezündet wird. Es war einmal ein Tag, an dem Deutschland wiedervereinigt wurde und  nur noch von Freunden umgeben war. Selbst der alte Feind der NATO, der Warschauer Pakt, wurde aufgelöst – allerdings ohne dass die NATO sich veranlasst sah, das Gleiche zu tun. Da war das Wort von der Friedensdividende aus dem Munde der Politiker  zu vernehmen, wollte sagen: jetzt können die Rüstungsausgaben endlich zum Wohl und Nutzen der Steuerzahler gesenkt werden. Das sah nach einem für die Rüstungsindustrie unerträglichen Dauerzustand aus, denn am Weltfrieden lässt sich nichts verdienen. Nun ist diese Welt, Gott sei Dank, wieder im Lot. Wir befinden uns endlich wieder am Rande des Kalten Krieges. Selbst der Präsident der USA, der überall in der Welt Streit sucht und sich sogar dazu herablässt, in Saudi – Arabien höchst persönlich amerikanische Waffen zu verkaufen, trägt nach Kräften dazu bei. Otfried Schrot
Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))