Deutsche Feigheit und amerikanische Unverschämtheit - QR Code Friendly
Die deutsche Bundesregierung wird vom Präsidenten der USA genauso behandelt,   wie Deutschland es sich gefallen lässt. Zitat aus den MSN Nachrichten: „Trump hatte am Dienstag die Wiedereinsetzung der Sanktionen gegen den Iran verkündet. Der neue amerikanische Botschafter in Deutschland, Richard Grenell,  schrieb dazu auf Twitter, deutsche Unternehmen, die im Iran Geschäfte machten, sollten diese "sofort runterfahren". Es war eine seiner ersten Amtshandlungen. Grenell war nur wenige Stunden zuvor von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier akkreditiert worden“. Stellungnahme des Leserbriefschreibers: Die USA sind in Deutschland offensichtlich wieder zur Besatzungsmacht geworden. Sie erteilen der deutschen Wirtschaft Befehle. Die blasse Reaktion der Bundesregierung auf amerikanische Unverschämtheiten  wird für  deutsche Bürger mit Ehrgefühl langsam unerträglich. Die Kanzlerin möge diese „blasse Reaktion“ bitte nicht mit diplomatischer Zurückhaltung rechtfertigen. Wehret den Anfängen! Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil! Der Leserbriefschreiber hätte, wäre er Bundeskanzler, den amerikanischen Botschafter einbestellt und ihn in einem höflichen Gespräch  mitgeteilt, dass seine Anwesenheit in Deutschland unerwünscht sei und ihn gebeten, mit einem Brief an Präsident Trump in die USA zurückzukehren, der die Bitte enthalten hätte, Trump möge einen Gentleman als Botschafter nach Deutschland schicken und keinen „diplomatischen Holzklotz!“Otfried Schrot

 
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))