Trump will Krieg! - QR Code Friendly
Donald Trump hat vergessen – oder es nie gewusst – dass die NATO kein o f f e n s i v e s, sondern kraft Nordatlantikvertrag ein d e f e n s i v e s Militärbündnis ist. Weder sein Stab noch sein Kabinett noch „die lieben, aber etwas „troddeligen“ Verbündeten“ scheinen ihn daran zu erinnern. Trumps Umgang mit Nordkorea und dem Iran ist eindeutig aggressiv. Es  entsteht der Eindruck, dass Trump beide Staaten dazu reizen will, eine Unbesonnenheit zu begehen, um ihm damit einen Vorwand zu liefern, militärisch zuzuschlagen. Dann würde er eindeutig eine „rote Linie“ überschreiten, die die europäischen NATO – Staaten dazu verpflichten würde, ihm die Gefolgschaft aufzukündigen. Nach Meinung des Leserbriefschreibers wird dieses ohnehin „höchste Zeit“,  denn nicht Xi Jinping und Wladimir Putin sind die größte Gefahr für den Weltfrieden – obgleich die beiden auch keine  Engel sind – sondern Donald Trump! Möge die deutsche Bundesregierung, nachdem sie den USA für den nunmehr 16 Jahre währenden Krieg in Afghanistan deutsche Soldaten zur Verfügung gestellt hat, einem eventuellen Ansinnen Donald Trumps, den USA auch für einen zweiten Kriegsschauplatz im Nahen Osten und für deinen dritten Kriegsschauplatz im Fernen Osten Bundeswehrsoldaten zur Verfügung zu stellen, nicht nur eine eindeutige Absage erteilen, sondern auch endlich die deutschen Soldaten aus Afghanistan abziehen! Germany first! Wir Deutschen sollten uns dringend neue Freunde suchen! Otfried Schrot
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))