Der Rubikon ist überschritten - QR Code Friendly
„Auf  groben Klotz ein grober Keil, auf einen Schelmen anderthalbe.“ Johann Wolfgang von Goethe

Donald Trumps Wirtschaftsberater, Larry Kudlow, hat am Mittwoch bei einer Pressekonferenz erklärt: “Multilaterale amerikanische Organisationen werden nicht die amerikanische Politik bestimmen!“Damit stellen sich die USA außerhalb des internationalen Rechtes. Donald Trump verabschiedet sich damit auch von allen internationalen Verträgen, unter die frühere US – Präsidenten ihre Unterschrift gesetzt haben. Das sollte für die europäischen NATO – Mitgliedstaaten ein schrilles Wecksignal sein, vor allem für den immer noch von einer starken NATO träumenden NATO – Generalsekretär Stoltenberg und auch für die von effizienten NATO – Einsätzen mit angemessener  Beteiligung deutscher Soldaten träumende Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Es kann nicht sein, dass die Regierungschefs der NATO – Staaten einer Führungsnation folgen, die sich zum Bruch internationalen Rechtes bekennt. Trump will sich niemandem unterordnen, aber er fordert von der Welt, dass sie sich nach Donald Trump richtet. Der geborene Diktator. Wir müssen damit rechnen, dass er Kriege vom Zaune bricht, ohne seine Verbündeten zu konsultieren, aber von eben diesen Verbündeten Gehorsam und Gefolgschaft einfordert. Ich appelliere daher an alle europäischen NATO – Staaten , den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zum Sprecher für die Interessen der europäischen NATO – Partner zu ernennen und ihn zu beauftragen, dem amerikanischen Präsidenten gemäß Artikel 13 des Nordatlantikvertrages die Kündigung der Mitgliedschaft der europäischen NATO – Mitgliedstaaten im atlantischen Bündnis zu überbringen.  Wehret den Anfängen! Der amerikanische Präsident muss endlich erleben, dass der Bumerang seiner politischen Dummheit, den er in die Welt hinausschleudert, mit voller Wucht  an seinen uneinsichtigen, überheblichen und bornierten Schädel zurückprallt! Otfried Schrot
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))