Das Verbrechen des Kongresses der Vereinigten Staaten - QR Code Friendly
Der Kongress der Vereinigten Staaten verhält sich gegenüber dem konzeptlos in der Suppe der Weltpolitik herumstochernden Präsidenten der USA wie eine Feuerwehr, die tatenlos einem Brand zuschaut. Trump, radikal, streitsüchtig, unstet, politisch ungebildet, überheblich, besessen von seiner Einmaligkeit und Unentbehrlichkeit, ein routinierter Lügner und Zyniker, ausgestattet mit der Verfügungsgewalt über 6800 Atomsprengköpfe, der nunmehr einen Handelskrieg gegen China eröffnet mit der Folge einer jetzt schon abzusehenden Eskalation, ist längst zu einer Gefahr für die ganze Menschheit geworden, und der Kongress der USA sieht dem tatenlos zu, anstatt schleunigst ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn einzuleiten. Wer im Frieden so radikal ist, dass er herzlos hunderte von Eltern von ihren Kindern trennt, wird als NATO – Oberbefehlshaber im Kriegsfalle Erbarmen mit nichts und niemandem haben, aber die schlafmützigen NATO – Verbündeten lassen sich von dem Mann knieschlotternd zur Rede stellen, wenn sie ihre Rüstungsausgaben nicht in seinem Sinne erhöhen, anstatt ihm zu entgegnen, dass man die Rüstungsausgaben auch senken könnte, wenn er, Trump, seine Streitsucht auf dem internationalen Parkett  zügeln würde. Der Leserbriefschreiber erlaubt sich die Anmaßung – stellvertretend für die total von der Asylantenfrage in Anspruch genommenen  europäischen EU – und  NATO – Mitglieder – eine  Aufforderung an den Kongress der Vereinigten Staaten zu richten, im Interesse der Sicherheit der USA, der NATO und der ganzen Welt alsbald ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten einzuleiten, bevor der die ganze Welt in Trümmer legt. Ich schließe diesen Leserbrief mit der Frage an das 325 – Millionen Volk der Vereinigten Staaten – in  welchem es von „Eierköpfen“ nur so wimmelt – ob sie für die Führung ihres Staates nichts besseres finden können als diesen Donald Trump. Otfried Schrot
Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))