Der Hassprediger und die Briefbomben - QR Code Friendly
Donald Trump hat in seiner ersten Rede an die Nation nach seiner Wahl verkündet, er wolle der Präsident aller Amerikaner sein. Wie lange das vorhält, haben wir gesehen. Wenig später eröffnete er seinen Kreuzzug gegen die Demokaten mit dem Schlachtruf:“Hillary ins Gefängnis!“Wie fein, wie vornehm, wie edel! Die Rolle, für welche sich dieser „Comedian“ am besten eignet, ist die eines grölenden Wortführers zu mitternächtlicher Stunde in einer von Betrunkenen erfüllten Kneipe. Mit den Briefbomben, die Hillary Clinton und Barack Obama erhalten haben, hat Trump nichts zu tun. Schuld daran sind die Medien, die die Menschen aufhetzen. Diese Weitergabe des „Schwarzen Peters“ an die „wahren Schuldigen“ erinnert den Leserbriefschreiber an die Verteidigungsrede eines stadtbekannten Schlägers vor Gericht:“Und dann, Herr Richter, fiel der Polizist mit seinem Gesicht gegen meine Faust und mit dem Schienbein gegen meinen Fuß. Ich aber bin vollkommen unschuldig!“ Otfried Schrot
Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))