Kleine Anfrage eines Bürgers an das Europäische Parlament - QR Code Friendly
Das EU-Verbot von Plastiktellern, Trinkhalmen und anderen Wegwerfprodukten aus Kunststoff ist unter Dach und Fach. Die Europäische Union macht Ernst mit dem im Frühjahr angekündigten Verbot solcher Wegwerfartikel, die letztlich sehr oft in der Umwelt landen und vor allem die Weltmeere in ungeahntem Maße verschmutzen.

Frage des Leserbriefschreibers an das Europäische Parlament: Und was ist mit dem Plastikmüll in den Weltmeeren, der täglich von den Fischen verzehrt wird, so dass diese ungenießbar auf unseren Tellern landen? Nach einer aktuellen Studie sollen bis zum Jahre 2050 mehr Plastikteile als Fische in den weltweiten Meeren schwimmen. Bereits heute befinden sich rund 140 Millionen Tonnen Plastik in den Ozeanen und jedes Jahr gelangen mindestens weitere 8 Millionen Tonnen hinzu.

Antwort des Leserbriefschreibers, der nicht sechs Monate auf die Antwort der EU warten will: Diese Frage muss dringend von einem Weltparlament beantwortet werden, dass auch 75 Jahre nach der Gründung der Organisation der Vereinten Nationen noch nicht zustande gekommen ist, weil der in der UN –Generalversammlung tätige „Regierungsklüngel“ an einer parlamentarischen Kontrolle seiner Aktivitäten kein Interesse hat und eine träge, desinteressierte Menschheit sich das zu ihrem eigenen Schaden gefallen lässt.

Fazit: Die Menschheit wird entweder infolge ihrer Kriege, von denen sie nicht lassen will oder infolge ihrer Umweltzerstörung zugrunde gehen!

Ursache: die Personalauslese der politischen Führer der Menschheit ist katastrophal. Jeder „Depp“ kann in der Politik „Chef“ werden. Jeder Lokomotivführer erhält eine gründlichere Ausbildung für seine Aufgabe als der Präsident der Vereinigten Staaten. Als Folge davon ist der schwerfällige politische Apparat der Welt unfähig, die anstehenden Probleme entsprechend ihrer Dringlichkeit zu lösen!

Otfried Schrot
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))