Die offensichtlich nicht gestellten Fragen der Bundeskanzlerin an Außenminister Pompejo - QR Code Friendly
Das Verhältnis der USA zum Iran hat, wie nicht anders zu erwarten gewesen ist, in dem Gespräch zwischen der Bundeskanzlerin und dem amerikanischen Außenminister Pompejo eine Rolle gespielt. Die folgenden Fragen hat die Bundeskanzlerin dem amerikanischen Außenminister offensichtlich nicht gestellt, andernfalls wäre in der Presse darüber berichtet worden:

1.)  Weshalb bedrohen die USA den Iran, der keine Atomwaffen hat, und lassen Nordkorea, welches über Atomwaffen verfügt, völlig in Ruhe?

2.)  Wie stehen die USA zu der Tatsache, dass Israel inmitten einer atomwaffenfreien arabischen Umwelt über Atombomben verfügt?

3.)  Wann werden die USA zum Wohle zukünftiger Generationen eine Initiative zu atomaren Abrüstungsgesprächen mit den anderen acht Atomwaffen besitzenden Staaten Russland, Frankeich, China, Großbritannien, Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea ergreifen, um zu erreichen, dass die  14 465 weltweit vorhandenen Atomsprengköpfe unter internationaler Kontrolle abgerüstet werden, bevor in einer künftigen Generation ein Wahnsinniger einen Atomkrieg anzettelt, der zur Vernichtung der Menschheit führt?

Fazit: die deutsche Außenpolitik macht einen großen Bogen um die „Knackpunkte“ der Weltpolitik!

Otfried Schrot
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))