Asteroid 99942 Apophis, der
 

"Gott des Chaos" wird der Asteroid mit 300 Metern Durchmesser genannt, der am 13. April 2029 die Erde im Abstand von 31 000 Kilometern mit einer Geschwindigkeit von 40 000 Kilometern in der Stunde passieren wird. Laut Experten wird er sogar mit bloßem Auge erkennbar sein. Die NASA bezeichnet das Ereignis als harmlosen Vorbeiflug, bereitet sich aber trotzdem auf einen möglichen Ernstfall vor. Mithilfe eines Planspiels wollen Wissenschaftler testen, ob man einen Einschlag abwehren könnte, auf den die NASA sich vorsichtshalber vorbereitet.

Kommentar des Leserbriefschreibers: Hoffentlich ist die Menschheit an dem Tage nicht gerade mit einem Atomkrieg beschäftigt, weil sie es einfach nicht fertig bringt, ihre Streitigkeiten ohne Gewaltanwendung beizulegen. Die Kombination der beiden Ereignisse dürfte der Welt dann „den Rest“ geben.

Empfehlung des Leserbriefschreibers: Ernennung eines oberhalb der Ebene der ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrates installierten „Obersten Koordinators“, der unter Einschaltung noch zu schaffender gewaltloser Konfliktlösungsmethoden die technischen, wirtschaftlichen, finanziellen und politischen Mittel und Instrumente der Menschheit auf das zu erwartende Ereignis hin koordiniert.

Zu schaffende politische Rahmenbedingung: Ersatz aller nationalistischen Strömungen durch das Prinzip der globalen Solidarität. Ersatz aller politischen Streitsucher durch politische Brückenbauer. Otfried Schrot

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)