Eine Dummheit jagt die andere - QR Code Friendly

Zitat aus den Medien: Irans Präsident Hassan Ruhani hat im Streit über die Rettung des historischen Atomabkommens den Druck auf die europäischen Vertragspartner erhöht. "Leider zeigen die europäischen Staaten Unfähigkeit oder mangelnde Bereitschaft, wenn es um konkrete Aktionen geht", sagte Ruhani am Donnerstag bei einer Pressekonferenz am Rande der UN-Vollversammlung in New York. Für den Fall, dass sie nicht zu ihren Versprechen stünden, stellte er "weitere Schritte" weg von den Vereinbarungen des mühsam ausgehandelten Abkommens von 2015 in Aussicht.

Hintergrund ist der Konflikt um das internationale Abkommen zur Verhinderung einer iranischen Atombombe, das als Gegenleistung die Zusage an Teheran enthielt, die Wirtschaftsbeziehungen zu normalisieren. Die USA stiegen 2018 im Alleingang aus dem Abkommen aus, um Iran mit "maximalem Druck" zu einem Kurswechsel in der als aggressiv erachteten Nahostpolitik zu zwingen. Die Regierung von Präsident Donald Trump will ein neues Abkommen mit härteren Auflagen aushandeln und setzt inzwischen wieder auf harte Sanktionen gegen Teheran.

Stellungnahme des Leserbriefschreibers: Donald Trump, der von seinen Wählern in dem einfältigen Glauben zum Präsidenten gewählt worden ist, dass ein guter Fernsehclown auch einen fähigen Chef einer Weltmacht abgibt, sucht täglich mit jemandem anders Streit und stolpert täglich von einer Tolpatschigkeit zur nächsten: während er den Atomwaffenbesitzer Kim Yong Un völlig in Ruhe lässt, provoziert er mit dem Gedanken an sechs Millionen Wählerstimmen amerikanischer Juden bei der nächsten Präsidentenwahl im Hinterkopf den Lieblingsfeind Israels, den Iran, der überhaupt keine Atomwaffen besitzt, mit einem handfesten Vertragsbruch, um ihm anschließend einen demütigenden Vertrag aufzuzwingen. Trump ist zu ungebildet, um etwas von Politik zu verstehen und von Geschichte eine Ahnung zu haben.                               "Donald Trump, die Ereignisse am 11.September 2001 waren die Folge eines Ausbruches orientalischen Hasses auf die USA als Folge einer die Araber und ihre religiöse Empfindlichkeit demütigenden amerikanischen Nahostpolitik! Passen Sie auf, dass den USA dasselbe nicht noch einmal passiert! Auch der Versailler Vertrag, der der Welt Hitler und den Zweiten Weltkrieg bescherte, war die Folge einer Demütigung Deutschlands durch die Siegermächte. Verzichten Sie darauf, den Iran zu demütigen! Im Übrigen, Herr Präsident: weshalb darf eigentlich Israel Atombomben besitzen und der Iran nicht?"

"Europäische „NATO – Schafe“, weshalb verweigern Sie den USA nicht rigoros jede politische Unterstützung in der Iran – Politik? Die Angriffe auf die Erdölraffinerien in Saudi – Arabien können auch von der CIA inszeniert worden sein, deren im Internet ersichtliche Liste internationaler Straftaten zur Vorbereitung von „gerechten Verteidigungskriegen“ der USA lang ist?"

Was hat denn der Iran von dieser Aktion? Für Trump sind Verdächtigungen schon Beweise. Weshalb lässt Europa dem Mann das durchgehen?

Wenn deutsche Außenpolitik weiterhin so unentschlossen ist, kann es leicht passieren, dass wir im Soge von Trumps Politik zusätzlich zu Afghanistan in   Bälde einen zweiten Kriegsschauplatz in Asien mit Bundeswehrsoldaten „bedienen“ müssen! Otfried Schrot

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 4 aller 1 Bewertungen)