Was die ihrem Ruhestand entgegen dämmernde Bundeskanzlerin noch tun könnte - QR Code Friendly

Fernsehsender ARTE, Dienstag, 29.Oktober, 20.15 Uhr: „Väter der Türken“.
Nun haben wir es aus dem Munde eines Kurden gehört: „Die Türkei setzt deutsche Panzer gegen die Kurden ein!“
Friedrich Merz hat ja so Recht: Über Deutschland hat sich ein Tuch der politischen Untätigkeit ausgebreitet!
Frau Bundeskanzlerin, haben Sie keinen Blick mehr für dringendes politisches Handeln?
Nach der Katastrophe von Fukushima haben wir beschlossen, als Erste aus der Kernenergie auszusteigen!
Könnten wir nicht auch in Anbetracht des fortgesetzten Flüchtlingselends auf dieser Welt als Erste aus den Rüstungsexporten aussteigen, anstatt uns hinter dem dummen Spruch zu verstecken:“Wenn wir nicht liefern, liefern andere!“
Könnten Sie sich nicht einmal vor die UNO hinstellen, wo Sie jederzeit Rederecht haben und einen einzigen Satz laut ins Mikrofon sprechen:
„Wie haben bei unserem Beitritt zur UNO alle den in der Präambel der Charta der Vereinten Nationen niedergelegten Satz unterschrieben:“Wir sind fest entschlossen, künftige Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren!“
Wollen wir mit 70Jähriger Verspätung nicht endlich damit beginnen, dieses Versprechen umzusetzen? Wollen wir nicht endlich eine politische Ordnung schaffen, die Zehnjährige davor bewahrt, mit amputierten Armen und Beinen über die Schlachtfelder der Welt zu laufen?
Sind Sie nicht als die christlichste Bundeskanzlerin aller Zeiten dafür geradezu prädestiniert, der Hohen Versammlung in New York zuzurufen:“Ich rufe Sie auf, zusammen mit Deutschland die Ära der Rüstungsexporte zugunsten unserer Kinder zu beenden und auf die entgangenen Profite zugunsten unserer Moral zu verzichten?! Sind Sie dafür, Frau Bundeskanzlerin, dass Deutschland sein historisches Gewissen, dass bereits beladen ist mit der Mitschuld an zwei Weltkriegen und der Alleinschuld am Holocaust, noch zusätzlich mit der Beihilfe zum Völkermord der Türkei an den Kurden belastet – einem Manne zuliebe, dem der von den Türken an den Armeniern begangene Völkermord nicht die Nachtruhe stört?
Frau Bundeskanzlerin, begehen Sie doch bitte kurz vor dem hoffentlich baldigen Ende Ihrer Amtszeit noch eine richtig gute Tat: reisen Sie zu Herrn Erdogan und fordern Sie von ihm in Anerkennung eines der wichtigsten Teile des Völkerrechtes, nämlich des Selbstbestimmungsrechtes der Völker, einen eigenen Staat für die Kurden, damit dieses ständig mit den Füßen getretene Volk endlich seine Ruhe findet!
Machen Sie Herrn Erdogan klar, dass eine solche noble Geste auch gut für das türkische historische Gewissen sein würde, nachdem sich die Türkei seit ihrer Staatsgründung zahllose Vertreibungen und Ausrottungen von Minderheiten geleistet hat!

Nun, Frau Bundeskanzlerin, handeln Sie bitte, damit sich Friedrich Merz  nicht länger über Ihre Tatenlosigkeit beklagen muss!

Otfried Schrot

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 1 Bewertungen)