Das globale Verbrechen, die globalen Opfer und der überfällige globale Protest - QR Code Friendly

 

Auszug aus der Süddeutschen Zeitung: Weltweit werden deutlich mehr Waffen verkauft. Die größten Rüstungsproduzenten der Welt haben 2018 mehr Waffen verkauft als im Vorjahr. Besonders in den USA steigen die Zahlen stark - auch wegen einer Ankündigung von Präsident Trump. Europa macht ein gutes Viertel der weltweiten Waffenverkäufe aus (24 Prozent). Die 100 führenden Rüstungskonzerne der Erde haben ihre weltweiten Waffenverkäufe im vergangenen Jahr um fast fünf Prozent gesteigert. 2018 wurden von ihnen Rüstungsgüter und militärische Dienstleistungen im Gesamtwert von 420 Milliarden Dollar (etwa 380 Milliarden Euro) verkauft, wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri mitteilte. Das entsprach einem Zuwachs von 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, der Sipri zufolge vor allem von höheren Verkaufszahlen der größten Konzerne angetrieben wurde. Absoluter Spitzenreiter bei den Verkäufen bleiben abermals die USA. Erstmals seit 2002 - seit dem Jahr verfügt Sipri über vergleichbare Daten inklusive Material aus Russland - nehmen Konzerne mit Sitz in den Vereinigten Staaten gleich alle fünf Toppositionen unter den führenden Rüstungsunternehmen ein. Diese fünf - Lockheed Martin, Boeing, Northrop Grumman, Raytheon und General Dynamics - verkauften zusammen Rüstungsgüter im Wert von insgesamt 148 Milliarden Dollar. Insgesamt machten US-Unternehmen 246 Milliarden Dollar aus, was 59 Prozent aller Verkäufe der Top 100 und einem Zuwachs von 7,2 Prozent im Vergleich zu 2017 entspricht.
                                                                                                                                                                     Auszug aus der Präambel der Charta der Vereinten Nationen von 1945: Wir, die Völker der Vereinten Nationen – fest entschlossen, künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren, die zweimal zu unseren Lebzeiten unsagbares Leid über die Menschheit gebracht hat… haben beschlossen, in unserem Bemühen um die Erreichung dieses Zieles zusammenzuwirken.

Die Charta der Vereinten Nationen ist das wichtigste internationale Abkommen nach dem Zweiten Weltkrieg, ist unverändert in Kraft und wird von allen Waffen exportierenden Nationen – darunter auch Deutschland – gebrochen! Die Waffen exportierenden Staaten begehen damit gemeinsam ein Verbrechen an der Menschheit, dass früher oder später zur Zerstörung unseres Lebensraumes und zur Vernichtung allen Lebens führen wird.

Ich appelliere an die rund 10 000 auf der Welt tätigen Nichtregierungsorganisationen, die alle zum Wohle der Menschheit tätig sind, sich zu einem globalen Protest zusammenzuschließen, der da lautet: wir fordern die sofortige Einsetzung einer UN – Kommission, die den Auftrag erhält, ein völkerrechtlich verbindliches gewaltloses Verfahren zur Lösung aller internationalen Konflikte auszuarbeiten so wie den UN – Beschluss zur gleichzeitigen und sofortigen Umrüstung aller Fließbänder der Rüstungsindustrie in allen Staaten der Welt für die Produktion von Gütern, die der Menschheit in Notsituationen dienen, die sofortige Einstellung der Produktion und des Exportes aller Kriegswaffen, eine alsbaldige totale nukleare und konventionelle Abrüstung so wie die Verschrottung aller im Dienst befindlichen Kriegswaffen. Wenn wir sieben Milliarden Weltbürger zulassen, dass unsere Lebensraum durch Kriege unbewohnbar gemacht wird und unsere Ressourcen durch Kriegshandlungen vernichtet werden, wird danach kein Hahn mehr nach der Rettung des Klimas krähen! Otfried Schrot

Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)