Die immer stabiler werdende Männerfreundschaft zwischen Trump  und  Putin und die immer größer werdende Bedrohung für die NATO - QR Code Friendly
Das Betriebsklima zwischen Trump und Putin verbessert sich stetig. Nun hat Putin anlässlich seiner Jahrespressekonferenz, die das Amtsenthebungsverfahren gegen den amerikanischen Präsidenten u.a. auch zum Thema hatte, zugunsten Trumps Stellung bezogen. Trump wird ihm zweifellos dafür Dank wissen. Auf der noch nicht lange zurückliegenden letzten NATO – Konferenz in Brüssel hat NATO – Generalsekretär Stoltenberg eine Steigerung der Rüstungsausgaben der NATO Staaten angemahnt. Zusätzlich ist im nächsten Jahr das NATO – Manöver „Defender 2020“ in Osteuropa geplant, um dem „bösen Wladimir die Zähne zu zeigen“.
Frage des Leserbriefschreibers: wie passen das immer besser werdende persönliche Verhältnis zwischen Trump und Putin und die angeblich immer größer werdende Bedrohung aus dem Osten und damit die von Jahr zu Jahr steigenden Rüstungsausgaben zusammen? Der NATO – Generalsekretär sollte mit der Frage konfrontiert werden, wem er sich in höherem Maße verpflichtet fühlt, den europäischen Steuerzahlern oder der europäischen Rüstungsindustrie. Otfried Schrot
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))