Drucken
Zugriffe: 333
„Bürgerin und Bürger der Vereinigten Staaten, die Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen mich hat mich zutiefst erschüttert. Ich habe es zum Anlass genommen, mich zurückzuziehen und über mich nachzudenken. Ich bin zu der Erkenntnis gelangt, dass ich bei der Erfüllung der wichtigsten Aufgabe eines Staatsoberhauptes versagt habe: ein guter Hirte hält seine Herde zusammen. Ich aber habe in übergroßer Eigenliebe die amerikanische Nation in zwei hasserfüllte Lager gespalten, um mit der einen Hälfte der amerikanischen Bürger die andere Hälfte zu bekämpfen. Eine so gespaltene und geschwächte Nation könnte im Falle eines militärischen Angriff eines entschlossenen Gegners, der die Schwäche der USA geschickt und schnell zu einem Überraschungsangriff ausnutzt, nur mit großer Verzögerung reagieren, was zum Untergang der USA führen könnte. Nicht unsere Atombomben vermögen uns wahre Sicherheit zu bringen, sondern die Solidarität aller Amerikaner miteinander. Ich habe mich daher in Erkenntnis meines Fehlers entschlossen, unter Verzicht auf meine persönlichen Interessen von meinem Amt als Präsident der USA zurück zu treten und mit diesem Schritt den Weg frei zu machen für eine Wiederversöhnung der amerikanischen Nation. Ich bitte alle Republikaner und Demokraten, einander die Hand zur Wiederversöhnung zu reichen und auf Worte und Taten des Hasses im Umgang miteinander zu verzichten. Bitte wählen Sie sich einen neuen Präsidenten, in welchem Sie alle einen Vater der Nation erblicken können! Lang lebe das Volk der Vereinigten Staaten von Amerika!“

Otfried Schrot


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
top