Nachhilfeunterricht für Horst Seehofer - Die Barmherzigkeit ist das Herz des Christentums - QR Code Friendly

Das christliche Herz Horst Seehofers ist offensichtlich versteinert: Der Innenminister hat Berlin und Thüringen die Aufnahme zusätzlicher Geflüchteter verboten. Ohne die heikle Frage im Kabinett zu besprechen. Das Bundesinnenministerium hat sein Verbot des Berliner Flüchtlingsaufnahmeprogramms nicht im Kabinett abgestimmt. „Die Erteilung des Einvernehmens“, so heißt es in der Antwort des Ministeriums an die Berliner Bundestagsabgeordnete Petra Pau (Linke), die dem Tagesspiegel vorliegt, liege „in der alleinigen Ressortverantwortung“ des Innenressorts. „Eine Abstimmung der in dem Schreiben von Bundesinnenminister Horst Seehofer vom 8. Juli 2020 dargelegten Haltung des BMI mit anderen Ressorts ist deshalb nicht erfolgt.“

Stellungnahme des Leserbriefschreibers: Die Kanzlerin könnte ohne weiteres mit ihrer Richtlinienkompetenz das unchristliche Verhalten des Innenministers überstimmen, aber die Dame „kommt nicht aus der Deckung“! Offensichtlich ein Zeichen stillschweigenden Einvernehmens. Eine Schande für Deutschland und das christliche Abendland!

Empfehlung an die CDU und die CSU: entfernen Sie endlich das völlig unangebrachte C aus ihren beiden Parteinamen!

Empfehlung an den Papst: Exkommunizieren Sie Horst Seehofer!

Ein kräftiges „Pfui“ an die beiden Parteien, die diese Politik stützen!

Wie will Deutschland denn den anderen EU – Mitgliedstaaten Vorhaltungen in der Flüchtlingsfrage machen, wenn Deutschland selber sich so schändlich verhält?

Otfried Schrot


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))