Die NATO am Anfang einer Debatte über ihre Reform - QR Code Friendly

Die Nato steht rund ein Jahr nach der beißenden „Hirntod“-Kritik von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor dem Beginn einer schwierigen Reformdebatte. Nach Angaben aus Bündniskreisen hat eine von Generalsekretär Jens Stoltenberg eingesetzte Expertengruppe zu Beratungen der Außenminister am kommenden Dienstag neben unverfänglichen Vorschlägen auch eine Reihe brisanter Ideen vorgelegt. Dazu gehört nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die Empfehlung, eine Blockade von Bündnisentscheidungen durch einzelne Mitgliedstaaten zu erschweren.

Stellungnahme des Leserbriefschreibers: Hier kommt ein noch viel wichtigerer Vorschlag: Die Verantwortungsträger der NATO mögen sich doch bitte Gedanken über eine völlig neue Außenpolitik der NATO gegenüber den Nicht – NATO – Staaten Russland und China machen, die zum Ziele haben sollte, die Rüstungsausgaben zu senken, indem man das „Gegeneinander“ durch ein „Miteinander“ ablöst! Es gibt auf dieser Erde unerledigte Aufgaben genug, welche die NATO, Russland und China gemeinsam angehen können – zum Beispiel die gemeinsame Reinigung der Weltmeere vom Plastikmüll auf Grund eines internationalen Vertrages zwischen der NATO, Russland und China. Davon hat die Menschheit mehr als von der wechselseitigen Bedrohung mit nuklear bestückten Interkontinentalraketen! Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))