Deutschland, der

Der Umgang der USA mit Deutschland wird, was die Behandlung des Themas „Nordstream 2“ betrifft, von Tag zu Tag unverschämter. Kein einziger deutscher Politiker hat je die Frage an den Kongress der Vereinigten Staaten gerichtet, weshalb die USA nicht gleich beim Verlegen der ersten Röhre Protest eingelegt haben. Die permanente Nichtreaktion der im Meer der Corona – Probleme allmählich ertrinkenden Kanzlerin auf die amerikanischen Zumutungen macht Deutschland langsam aber sicher auf der Bühne der Weltpolitik und in den Augen der Welt zum „Dorftrottel“ oder „unterwürfigen Kuli“ der Weltmacht USA. Der Ersatz des “bösen Donald“ durch den „lieben Joe“ ändert nichts daran, dass auch der „liebe Joe“ in ruppiger Art amerikanische Interessen vertritt. Gleichzeitig wird unser Verhältnis zu Russland immer schlechter und zurzeit praktisch ausschließlich vom „Fall Nawalny“ beherrscht. Die europäische Politik vergisst über den Bedürfnissen des Herren Nawalny das Bedürfnis von 500 Millionen Europäern, in friedlicher Nachbarschaft mit Russland zu leben.

Es wird Zeit, dass die deutsche Außenpolitik sich zu einer neuen außenpolitischen Lagebeurteilung aufrafft, und , basierend auf dieser, neue Entschlüsse fasst.

Trump lag in allem falsch, was er von sich gegeben hat, mit einer Ausnahme, seiner Feststellung:“ Die NATO ist obsolet!“ Dieses Relikt aus der Stalinzeit – das mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion seine strategische Bedeutung verlor – hindert Deutschland daran, sein Verhältnis zu Russland zu normalisieren und ermöglicht es den USA, deutsche Soldaten in allen Teilen der Welt einzusetzen, wo es ihnen gerade in den Kram passt.

Schlimmer noch – im Kriegsfalle würden deutsche Bomber amerikanische Atombomben über Russland abwerfen und damit die Möglichkeit einer Verbesserung der deutsch – russischen Beziehungen auf unabsehbare Zeit zunichte machen. Wenn die USA etwas wollen, schlagen die Deutschen die Hacken zusammen und gehorchen. So sind wir! 

Das dürfte schließlich das Schicksal von „Nordstream 2“ bestimmen! Dann wird die Röhre auf dem Meeresgrund der Ostsee verrotten – zur Freude der Umweltschützer!

Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# Deutschland .....Alois Sepp 2021-03-09 13:28
Unsere Hornochsen in Berlin meinen immer noch, dass sie den USA in den Hintern kriechen müssen. Ob Donald oder Joe, wenn von denen was kommt, schlagen unsere Berliner Strategen nur die Hacken zusammen und kuschen, anstatt endlich auch einmal eigene Meinungen zu vertreten und zu tun. Die Nähe zu Russland wäre in jedem Falle besser als das geräuschlose Kuschen 'gen USA.
Die "Weltmacht" USA sollte erst den Trümmerhaufen im eigenen Land wegräumen, bevor sie sich immer um ungelegte Eier Anderer kümmert.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))