Die USA und China - die beiden Prügelknaben im pazifischen Raum - QR Code Friendly

In ihrem Ringen um eine Vormachtstellung im Pazifischen Ozean könnte die Volksrepublik China nach Einschätzung des US-Militärs bis 2027 die Inselrepublik Taiwan überfallen. "Die Bedrohung besteht eindeutig in diesem Jahrzehnt, um klar zu sein, in den nächsten sechs Jahren", sagte der für den Asien-Pazifik-Raum zuständige Admiral Philip Davidson am Dienstag (Ortszeit) in einem Ausschuss des US-Senats.

Stellungnahme: Die USA – der größte Rüstungsexporteur – sind der „Bluthund“ der Welt! Sie sind noch nicht einmal in Afghanistan fertig, da redet ein prominenter Vertreter der amerikanischen Militärführung schon den nächsten Krieg herbei – in diesem Falle ganz eindeutig, um den Senat dazu zu veranlassen, die Auftragsbücher der amerikanischen Rüstungsindustrie mit opulenten Rüstungsaufträgen zu füllen. Auf die Idee, die Kriegsgefahr in Fernost durch eine kluge amerikanische Außenpolitik zu senken, scheint niemand in der politischen Führung der USA zu kommen. Biden und Xi Jinping haben sich nach Bidens Amtsübernahme noch nicht einmal zu einem persönlichen Gespräch getroffen, da „rasseln sie schon mit den Säbeln“. Joe Bidens neuer Außenminister scheint kein guter Ratgeber zu sein. Bevor man sich Prügel anbietet, sollte man erst einmal miteinander reden – am besten unter Anleitung eines Vermittlers, der dazwischen geht, wenn die Köpfe sich erhitzen.

Dem chinesischen Präsidenten sei gesagt: Herr Xi Jinping, Sie sind auch nicht gerade mit der Weisheit des Konfuzius gesegnet. Sie haben mit der Vergewaltigung der Bevölkerung von Hongkong dem Volk von Taiwan gerade vorgeführt, was es im Falle einer „Heimkehr in das chinesische Reich“ von Ihnen zu erwarten hat. Da dürfen Sie sich nicht wundern, wenn die Taiwanesen „keine Lust auf die Wiedervereinigung“ haben. Möglicherweise gibt es für den Begriff „gesunder Menschenverstand“ keine chinesische Bezeichnung.

Vorschlag an Präsident Xi Jinping, Präsident Joe Biden und den Regierungschef von Taiwan: Verfassen Sie einen Vertrag über Freundschaft, gute Nachbarschaft und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Volksrepublik China, der Republik Taiwan und den USA! Kommen Sie sich erst einmal menschlich näher, bevor Sie an eine politische Vereinigung der beiden Chinas denken! Das kommt Sie drei billiger als ein Atomkrieg, der die ganze Menschheit in Mitleidenschaft zieht! Die Steuerzahler und die Soldaten der drei Länder werden es Ihnen danken!

Otfried Schrot

NB.: Kriege sind das Produkt von Leuten, die keinen "politischen Führerschein" haben.          Sie fahren  "die Welt an die Wand!"


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))