Eine Frage und zwei Vorschläge an die drei Streithähne in Peking, Moskau und Washington - QR Code Friendly

Zuerst die Frage: Herr Präsident Xi Jinping, Herr Präsident Putin und Herr Präsident Biden, wollen Sie drei Atomwaffenbesitzer der Menschheit mit ihrer gegenwärtigen gegeneinander gerichteten Politik  noch einmal 100 Millionen Kriegstote bescheren wie ihre unfähigen Vorgänger im 20. Jahrhundert? Zerstören ist leichter als Aufbauen. Gute Politik verheizt weder Soldaten noch Zivilisten, sondern kommt ganz ohne Tote aus!

Und sodann die Vorschläge: Ich schlage Ihnen Dreien vor, dass Sie sich unter Vorsitz des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, der Ihnen die folgenden Vorschläge unterbreiten wird, an einem neutralen Orte treffen:

1.)Herr Präsident Biden, Herr Präsident Putin und Herr Präsident Selenskyj, wie Sie drei wissen, sind die militärischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine die Spätfolge der von einem verantwortungslosen amerikanischen Präsidenten betriebenen völlig überflüssigen NATO – Osterweiterung, die im Falle eines Beitrittes der Ukraine zur NATO zu einer Abtrennung der russisch – stämmigen Bevölkerung von ihrem russischen Nachbarn und zu einer unmittelbaren Nachbarschaft der NATO und Russlands und damit zu einem Bedrohungsgefühl auf russischer Seite geführt hätte. Sie drei schließen unter meinem Vorsitz einen Vertrag über einen endgültigen Verzicht der Ukraine auf den NATO – Beitritt gegen einen sofortigen, endgültigen und dauerhaften Abzug aller von russischer Seite in der Ostukraine eingesetzten militärischen Kräfte.

2.)Frau Staatspräsidentin Tsai Ing-wen von Taiwan, Herr Präsident Xi Jin-Ping und Herr Präsident Joe Biden, Sie schließen unter meinem Vorsitz einen Vertrag über eine stufenweise freundschaftliche Annäherung Taiwans an Festlandchina unter sorgfältigem Verzicht auf Drohungen und Erpressungen mit dem Ziel, nach 25 Jahren darüber zu befinden, ob das Vertrauensverhältnis zwischen Taiwan und Festlandchina so tragfähig ist, dass eine stufenweise Vereinigung der beiden Gebiete in Betracht gezogen werden kann. Zum Abschluss zwei Fragen an Präsident Xi Jinping: 1.)Müssen Sie auf ein einziges Frühstücksei täglich verzichten, so lange Taiwan nicht Teil der Volksrepublik China ist ? 2.)Was hatte es mit chinesischer Weisheit zu tun, dass Sie den Taiwanesen im „Schaufenster Hongkong“ so deutlich vorgeführt haben, welches grausame Schicksal sie erwartet, wenn sie Bestandteil der großartigen Volksrepublik China werden?

Schlusswort: Meine Dame, meine Herren, Sie sollten einmal im Monat einen Schnaps miteinander trinken und dabei üben, sich im Umgang miteinander wie normale Menschen zu benehmen.

Möge sich eine Brieftaube finden, die diese Botschaft zum Generalsekretär der Vereinten Nationen transportiert!

Otfried Schrot


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))