Boris der Rückschrittliche und die Folgen seiner Taten - QR Code Friendly

Der letzte Krieg zwischen Frankreich und England fand von 1792 bis 1814 statt.

Nun geht es wohl bald wieder los. Der Streit zwischen Großbritannien und Frankreich um Fischereirechte im Ärmelkanal ist überraschend heftig eskaliert. Zwei britische Kriegsschiffe patrouillierten vor der Küste der britischen Kanalinsel Jersey, während mehr als 50 Fischer aus Frankreich mit ihren Booten den Hafen blockierten und ihrer Wut mit Fackeln und Bannern Luft machten. Frankreich schickte zwei Patrouillenboote in die Nähe der Kanalinsel.

Kommentar: Bürger Englands und Frankreichs, bedankt euch bei „Boris dem Rückschrittlichen“, in dessen Kopf es genau so wirr zugeht wie auf demselben.

Die Segnungen des „Brexit“ werden jetzt offensichtlich. Die katholischen Iren innerhalb der EU und die protestantischen Iren außerhalb der EU beginnen wieder, einander an der gemeinsamen Grenze mit Bombenattentaten zu beglücken. Die Walliser und die Schotten verspüren einen immer stärkeren Drang, das Vereinigte Königreich zu verlassen. Wenn wir Europäer Pech haben, siegt Marine Le Pen bei den nächsten Präsidentenwahlen in Frankreich, dann folgt möglicherweise ein „FREXIT“, und, wenn die Schafherde erst einmal am Laufen ist, schließen sich die Ungarn und die Polen an. Dann hat es ein „Struwwelpeter“ geschafft, zwei Reiche zu zerstören, das etwas altersschwache „Vereinigte Königreich“ und das noch im Wachstum begriffene „Vereinigte Europa“! Lektion für uns Europäer: Traut keinem Politiker, der noch nicht einmal gelernt hat, sich richtig zu kämmen!

Otfried Schrot


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))