Die rostige Charta der Vereinten Nationen und die Cyberkriminalität - QR Code Friendly

Auszug aus den Medien: „Schäden durch Cyber-Attacken verdoppelt. Bitkom – Studie : 223 Milliarden Euro Schaden. Immer mehr „staatliche Akteure“ am Werk.“

Kommentar: Die Welt wird immer mehr zu einem verwilderten Garten, in dem die Schere des Gärtners die wilden Triebe zu lange nicht kurz geschnitten hat.

Wenn die Regierungen bereits zu Kriminellen werden, wird es höchste Zeit, dass der verantwortungsbewusste Teil der Menschheit einschreitet.

Als die UNO bei ihrer Gründung 1945 die „Charta der Vereinten Nationen“ beschloss, gab es die Begriffe „digital“ und „Cyber War“ noch gar nicht. Diese Begriffe bestimmen heute unser Leben. Daran können wir erkennen, dass die UN – Charta total veraltet ist!

Es bleibt dringend zu hoffen, dass der nächste deutsche Außenminister in der Generalversammlung der Vereinten Nationen eine Initiative ergreift zur Schaffung eines modernen Instrumentes des Völkerrechts, welches den Bedürfnissen der künftigen 10 – Milliarden Welt entspricht, einer „Verfassung der Menschheit“, welche dann endlich die „rostige“ Charta der Vereinten Nationen ersetzen wird, so dass unsere Politiker wieder den festen Boden eines allgemein anerkannten Weltrechts unter ihren Füßen haben!

Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))