Der Herrgott des Schienenverkehrs - QR Code Friendly

Der Vorsitzende der Lokomotivführer – Gewerkschaft WDL, Claus Weselsky, hält mit Streikdrohungen das Schicksal von Millionen von Bahnreisenden in seinen Händen.

Der Streik ist seit dem 19. Jahrhundert ein Instrument zur Durchsetzung von Arbeitnehmerrechten. In der modernen Gesellschaft entstehen durch Streiks jedoch immer empfindlichere Schäden in Wirtschaft und Gesellschaft.

Leider sind unsere Politiker nicht sehr einfallsreich,sonst hätten die hochbezahlten Herrschaften schon einmal darüber nachdenken können, ob man die „Methode Streik“ nicht durch ein anderes Instrument ersetzen könnte, dessen Anwendung wirtschaftliche und gesellschaftliche Schäden vermeidet.

Es bietet sich an, einmal über das Mediationsgesetz nachzudenken. Es ist ein Bundesgesetz, das am 26. Juli 2012 in Kraft getreten ist. Es dient der Vermittlung bei Streitigkeiten in der Gesellschaft.

Der Verfasser dieser Zeilen schlägt vor, mit einem Bundesgesetz das Streikrecht durch die Mediationspflicht gemäß dem bestehenden Mediationsgesetz bei Tarifstreitigkeiten zu ersetzen.Dann könnten sich während der Mediation die Räder in Wirtschaft und Gesellschaft weiterdrehen und es würden keine Schäden verursacht werden.

Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))