Weltbetriebswirtschaft - ein Begriff, dessen Einführung in den Sprachgebrauch überfällig ist - QR Code Friendly

Betriebswirtschaft ist das Streben einer wirtschaftenden Person oder Organisation danach, mit einem vorgegebenen Einsatz einen optimalen oder maximalen Ertrag zu erzielen. Die Frage nach dem Ertrag des Afghanistan – Krieges stellt sich immer lauter. Um solche Finanzkatastrophen zu verhindern, benötigen wir einen Weltfinanzminister, dem jährlich die Haushaltspläne der 190 UN – Mitgliedstaaten vorgelegt werden zu dem Zwecke, gegenläufige Haushaltsplanungen – wie Kriegsplanungen – zu streichen und gleichgerichtete Ausgaben zusammenzulegen, um die Effizienz zu erhöhen. Die Kunst einer globalen Finanzplanung wird sein, mit immer knapper werdenden Ressourcen die Zukunft einer immer größer werdenden Anzahl von Menschen zu sichern.

Bundespräsident Walter Steinmeier hat sechs Wochen nach dem Ende des zwanzigjährigen Krieges in Afghanistan, der Deutschland und die USA rund 850 Milliarden Dollar gekostet hat, die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, die Welthungerhilfe – für 700 Millionen Hungernde – mit einer Spende zu unterstützen. Man könnte auch noch 80 Millionen Flüchtlinge weltweit hinzurechnen, die sicher nicht übersättigt sind. Schüler, Studenten, Hausfrauen und Rentner sollen also mit ihren bescheidenen „Scherflein“ das große Loch stopfen, welches die Mächtigen der Welt mit ihren kostspieligen Kriegen in den „Steuersäckel“ der Menschheit gerissen haben!

850 Milliarden Dollar für 750 Millionen Hungernde: das wären 1214,28 Dollar für jeden Hungernden! Der Weltbund der Steuerzahler (World Taxpayers Associations) müsste eigentlich so laut protestieren, dass die Erde erzittert!

Die Ursache des Elends ist, wie wir alle wissen, das Unvermögen und der Unwillen der Menschheit, auf die aus der Steinzeit stammende Methode der Konfliktlösung, den Krieg, zu verzichten. Da mit größter Energie immer wirkungsvollere Waffen produziert werden – die USA haben gerade eine Atombombe entwickelt, die die Wirkung aller schon existieren Atombomben in den Schatten stellt – können wir messerscharf schlussfolgern: die Menschheit organisiert mit größter Sorgfalt und Energie ihren eigenen Untergang! Es ist nur eine Frage der Zeit, wann wir in einem globalen Inferno verlöschen.

Wenn wir das nicht wollen, müssen wir schleunigst die „Methode Krieg“ durch eine zuverlässige, im Völkerrecht installierte Methode der verbindlichen gewaltlosen Lösung internationaler Konflikte ersetzen.

Der Verfasser dieser Zeilen bietet hier ein solches Verfahren im Internet an. Hoffentlich wird die Politik bald darauf aufmerksam:

Das_Schachbrett-Verfahren_O_S.pdf (weltdemokratie.de)

Wem dieses Verfahren zur gewaltlosen Lösung von Konflikten nicht fein genug ist, möge sich an eine der zurzeit weltweit existierenden 7815 Denkfabriken wenden, in denen bestimmt das Gehirnschmalz zu finden ist, um etwas noch Besseres zu entwickeln.

Infografik: Wo die meisten Denkfabriken stehen | Statista

Bürgerinnen und Bürger dieser Welt, das Zeitalter, in welchem sich alles um die Bedürfnisse der Aktionäre der Rüstungsindustrie gedreht hat, nämlich mit immer tödlicheren Waffen immer größere Profite zu erzielen, muss zu einem Ende kommen, sonst „gehen wir alle zum Teufel“ samt unseren Kindern, Enkeln und Urenkeln!

Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))