Betrachtungen zu

Wenn alle mehr oder weniger unqualifizierten „Schreihälse“, die jetzt gegen die Inbetriebnahme von „Nordstream 2“ protestieren, sich bereits zu Wort gemeldet hätten, als die erste Röhre verlegt wurde, dann wäre es für alle Investoren, alle betroffenen staatlichen Haushalte und auch die Natur ein wahrer Segen gewesen. Jetzt ist die Röhre offensichtlich dazu verurteilt, als Folge menschlicher Dummheit nutzlos in der Ostsee zu „vergammeln“. Fragen wir lieber nicht nach den „zum Fenster hinausgeworfenen“ Millionen Rubel, Euro und Dollar! Die hätte man dann wenigstens für die Herstellung der von den von den Amerikanern gewünschten Kriegsbereitschaft gegenüber Russland verwenden können.

Der einzige Vorteil ist der gewesen, dass die USA die Maske der Wohlerzogenheit gegenüber Deutschland abgelegt und ihr wahres Gesicht gezeigt haben, nämlich dass sie Deutschland nicht als gleichberechtigten und gleichwertigen Verbündeten betrachten, sondern nur als nützlichen Handlanger, der gefälligst alles zu tun hat, was für die USA von Nutzen ist – wie in Afghanistan – und , falls er sich widerborstig zeigt, mit amerikanischen Fußtritten zu rechnen hat.

Die Inbetriebnahme von „Nordstream 2“ hätte zur Grundlage einer Verbesserung der Beziehungen zwischen Deutschland und Russland werden können bis hin zu einer Freundschaft. Stattdessen lassen wir uns von den USA im Rahmen der NATO anlässlich der Ukraine – Krise für den Aufbau einer „stabilen Feindschaft“ mit Russland missbrauchen.

Russland und die Ukraine haben in der Ära der Sowjetunion als friedliche Nachbarn nebeneinander gelebt. Wer hat denn nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion eine Keil zwischen die beiden getrieben? Wir Deutschen merken rein gar nichts!

Deutschland ist auf Grund der Treuherzigkeit seiner Politiker nicht in der Lage, die wahren Ziele, Zwecke und Absichten der amerikanischen politischen Strategie zu durchschauen.

Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot
Autor: Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Betrachtungen zu "Nordstream 2"
Durchschnitt 0 von 5 bei 0 Bewertungen
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv