Zornige Weihnachtsgrüße an Friedrich Merz - QR Code Friendly

Sie haben empfohlen, der Ukraine Defensivwaffen zu liefern, damit sie sich vor einem russischen Angriff schützen kann. Herr Merz, der „abwägende Verstand“, den man auch als Vernunft bezeichnet, ist Ihnen offensichtlich abhanden gekommen. Sie benehmen sich wie ein Mann, der sich mit einem brennenden Streichholz in der Hand einem Pulverfass nähert, um herauszufinden, bis zu welcher Annäherung das Pulverfass nicht reagiert. Dabei  verschätzen Sie sich bestimmt. Sie riskieren zu viel. Sie „fliegen bestimmt in die Luft!“

 Und nun zu Ihren Defensivwaffen. Ob eine Waffe eine Defensivwaffe oder eine Offensivwaffe ist, hängt ausschließlich vom Benutzer ab und von der Situation, in welcher sich der gerade befindet. Sie können sicher sein, dass sich Putin, wenn er in der Zeitung liest, die NATO habe der Ukraine „nur“ Defensivwaffen geliefert, von gefassten Entschlüssen nicht abbringen lässt.

Die Bundeswehr hat gerade einen zwanzigjährigen Einsatz auf deutsche Kosten in Afghanistan hinter sich. Glauben Sie, der deutsche Steuerzahler wird jubeln, wenn die Bundeswehr jetzt zur Erreichung strategischer Ziele der USA schon wieder in einen NATO – Krieg zieht – von ungewisser Dauer mit ungewissen Kosten – für den deutschen Steuerzahler?

Weshalb beweisen Sie Ihre staatsmännischen Fähigkeiten , Herr Merz, nicht mit dem Angebot einer Vermittlung zwischen Präsident Biden, Präsident Putin und Präsident Selenskyj zum Zwecke des Abschluss zweier e h r l i c h e r Verträge zwischen der NATO und Russland zum Ersten und zwischen Russland und der Ukraine zum Zweiten zum Zwecke der Begründung zweier guter Nachbarschaften, einer darauf folgenden gutnachbarlichen Zusammenarbeit und dem krönenden Abschluss zweier Freundschaftsverträge zwischen der NATO und Russland zum Ersten und der Ukraine und Russland zum Zweiten? Schließlich haben die Ukraine und Russland innerhalb der Sowjetunion schon einmal als friedliche Nachbarn nebeneinander gelebt. Wessen Intrigenspiel hat denn einen Keil zwischen die beiden Völker getrieben?

Die ganze NATO – Osterweiterung war ein unaufrichtiger politischer Akt der USA mit dem Ziele, unter Ausnutzung des Zusammenbruches des Warschauer Paktes die Vorherrschaft der USA über die Welt zu vergrößern und zu festigen – zum Schaden des Weltfriedens. Für diese Zielsetzung hat sich Europa missbrauchen lassen – unter Mitwirkung beim Bruch eines Versprechens des Westens an Russland, die NATO „keinen Fuß breit“ nach Osten zu erweitern. Sie wissen das, Herr Merz!

Vor allem ist zu bedenken, Herr Merz, dass wir im Falle Ihres Vermittlungserfolges die Billionen, die ein Dritter Weltkrieg kosten würde, verfügbar hätten für die Umsetzung des Klimavertrages! Wäre das etwa nichts?!Kein Deutscher würde dann noch an Ihrer Qualifikation für das Amt des Bundeskanzlers zweifeln!

Und nun „spielen Sie bitte das Christkind“ für eine sich nach Frieden sehnende Welt! Nicht nur die Soldaten der NATO, sondern auch die ukrainischen und russischen Soldaten verbringen Weihnachten sicher lieber mit ihren Familien als auf dem Schlachtfeld!

Frohe Weihnachten!

Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 4 Bewertung(en))