Die vom Winde verwehten Versprechungen der NATO an Russland - QR Code Friendly

Der zukünftige Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Christoph Heusgen, hat in einem Interview mit der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ erklärt, Putins Erinnerung an ein angebliches Versprechen der NATO, sich nicht nach Osten zu erweitern, sei reine Propaganda.

Der „feine Herr“ wird hiermit als „Hüter der Unwahrheit“ entlarvt! Im Internet befindet sich das VIDEO einer Pressekonferenz von 1990,in welcher der deutsche Außenminister Genscher genau das erklärt, was Putin behauptet.

Abmachung 1990: "Keine Osterweiterung der NATO" || Aussenminister Genscher & Baker - Bing video

Auszug aus dem Netz:

Russland empfand schon die im März 2004 vollzogene Ost-Erweiterung der NATO um die baltischen Länder, Rumänien, Bulgarien, Slowenien und Slowakei als Betrug des Westens. Nicht ohne Grund.
Als US-Außenminister James Baker bei KP-Generalsekretär Michail Gorbatschow am 8. Februar 1990 um dessen Zustimmung für den Verbleib des wiedervereinigten Deutschlands in der NATO warb, versicherte Baker, es werde "keine Ausweitung der gegenwärtigen Nato-Jurisdiktion nach Osten geben". Gorbatschow setzte nach: "Jede Erweiterung der Zone der Nato ist unakzeptabel." Bakers Antwort: "Ich stimme zu."

Der Leserbriefschreiber bezeichnet das der HAZ gegebene Interview als eine Propaganda ganz im Sinne Washingtons, aber nicht im Interesse Europas.

Es ist das Pech des Herrn Heusgen, dass das Internet ein besseres Gedächtnis hat als er selbst. Möge Herr Heusgen künftig seine Sicherheitskonferenzen im „Bayerischen Hof“ in München mit etwas mehr verbaler Bedachtsamkeit leiten und darauf verzichten, sie mit Ohrfeigen für Leute zu garnieren, die er nicht mag. Möge es ihm gelingen, mit seinen Möglichkeiten der internationalen Einflussname zur Dämpfung von Konflikten beizutragen und nicht zur Eskalation. Das gilt auch für seine künftigen Interviews. Mit einem Dritten Weltkrieg ist unserem Planeten nicht gedient.

Es wäre schön, wenn Herr Heusgen, der „Insider“, der überall in Washington das „Ohr an der Tür“ gehabt hat, der Welt einmal erklären würde, weshalb die NATO überhaupt nach Osten erweitert worden ist, da im Osten nach der Auflösung des Warschauer Paktes keine Gefahr für den Westen mehr bestand. Die „geniale Idee eines unbekannten politischen Idioten“ hat uns hart an den Rand eines großen Krieges gebracht! Nicht immer sitzen die Lügner im Osten!

Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))