Es ist nicht allein der

Es wird das Gerücht verbreitet, Wladimir Putin habe mit seinem Angriffskrieg auf die Ukraine eine neue Ära begonnen. Die Behauptung ist korrekturbedürftig. Putins Überfall auf die Ukraine ist der bedauerliche Höhepunkt einer Ära, die bereits 1945 begonnen hat.

Alle Mitglieder der UNO haben 1945 bei der Gründung der Vereinten Nationen das folgende völkerrechtlich verbindliche Gelöbnis in der Präambel der Charta der Vereinten Nationen unterschrieben: „Wir, die Völker der Vereinten Nationen, fest entschlossen, künftige Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren, wollen zu diesem Zweck zusammen arbeiten!“

Die wichtigsten Mitglieder der UNO haben in den verstrichenen 77 Jahren diesen Vertrag gebrochen: die Chinesen in Tibet und in Korea, die Franzosen in Indochina,

die Russen in Afghanistan und jetzt in der Ukraine, die USA einmal in Vietnam, einmal in Korea, zweimal im Irak und einmal in Afghanistan.

Wieso kommt die Menschheit vom Krieg nicht los, obwohl die Mächtigen es immer wieder „feierlich geloben“?

Zwei Gründe:

1.Der „Duft der Parteispenden der Rüstungsindustrie“ als „Dankeschön“ für erhaltene Rüstungsaufträge übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die Nasen der Mächtigen aus.

2.An Vorbereitung und Durchführung von Kriegen verdienen Hunderttausende, an der Herbeiführung des Weltfriedens nur die Schuster, die mit der Reparatur der Schuhe der Friedensdemonstranten ihr schmales Einkommen erzielen.

Während die Bevölkerung in der Ukraine leidet, sind in allen Staaten der Welt die Waffen für die Kriege in zwanzig, dreißig, vierzig Jahren bereits auf dem Reißbrett, in der Fertigung, in der Produktion oder in der Auslieferung an die Besteller.

Prophezeiung: Die Menschheit wird den Weltfrieden nicht erleben! Sie wird so lange Kriege führen, bis nur noch Millionen von Flüchtlingen heimatlos, schutzlos, hungrig, frierend, ärztlicher Hilfe bedürfend, von einer zerbombten Stadt zu nächsten ziehen, um eine Bleibe zu finden – möglicherweise sogar in einer nuklear verstrahlten Welt! Das wird dann das Ende sein, und der liebe Gott wird sich verzweifelt über seinem misslungenen Werk die Haare raufen!

Es gibt zwar 6000 Denkfabriken auf der Welt, die mit Tausenden hochintelligenter „Eierköpfe“ besetzt sind. Unter diesen „Think Tanks“ sind sicher Hunderte, die im Falle eines Auftrages von der UNO einen präzisen, realisierbaren Ablaufplan erstellen könnten zu der Aufgabenstellung: „Entwickeln Sie unter Berücksichtigung der Realitäten dieser Welt einen sorgfältig durchdachten, präzisen und realisierbaren Ablaufplan mit einer minutiösen Darstellung des Weges, auf dem die Menschheit aus der „Weltordnung der Kriege“ zur „Weltordnung des Weltfriedens“ gelangen kann!

Damit würde die UNO aber zahllosen „Gutverdienern“ in unserer Welt des Krieges das Geschäft „vermiesen“. So wird der Menschheit in nur wenigen Generationen höchstwahrscheinlich der Untergang durch „militärischen Selbstmord“ beschieden sein! Um einen überzeugenden Schlusspunkt hinter die Geschichte der menschlichen Zivilisation zu setzen, wird sich sicher früher oder später ein auf dem Schlachtfeld in die Enge getriebener Wahnsinniger finden,  der sich bei den 13 000 sorgfältig aufbewahrten Atombomben bedient! Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot
Autor: Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))