Drucken
Zugriffe: 753
Herr Bundeskanzler,
Sie haben zahlreiche Vorteile auf Ihrer Seite: Sie sind jung, Sie sind intelligent, Sie sind bekannt. Sie sind nicht nur Bundeskanzler der Republik Österreich, sondern auch Vorsitzender der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Das sichert Ihnen zahlreiche Möglichkeiten der weltpolitischen Einflussnahme. Machen Sie etwas daraus! Die wichtigste ungetane Aufgabe der Menschheit ist die Abschaffung des Krieges. Die Regierungen der Welt haben den Völkern der Welt 1945 in der Präambel der Charta der Vereinten Nationen die Abschaffung des Krieges versprochen. Sie haben mit der Nichteinhaltung dieses Versprechens über 70 Jahre hinweg mehr als 5 Millionen Tote, 900 Millionen Hungernde und 60 Millionen Flüchtlinge produziert. Das Verbrechen der täglichen Produktion von Kriegstoten, Invaliden, Hungernden, hilflosen Hinterbliebenen und vor allem von Flüchtlingen dauert an. Alle Regierungen der Welt fahren gemeinsam bis zum heutigen Tage fort, dieses Verbrechen an der Menschheit zu begehen, indem sie entweder Kriege führen oder durch ihre Waffenexporte Beihilfe zur Kriegführung leisten. Dafür geben sie   jährlich 2 Billionen Dollar aus und zerstören mit diesem Verhalten die Existenzgrundlagen für die ungeborenen Generationen. Herr Bundeskanzler Kurz, das Flüchtlingsproblem  löst man nicht durch die Pflege von Abneigungen, Vorurteilen und Feindseligkeiten, sondern sehr viel eher durch einen „Internationalen Vertrag über den Ersatz des Krieges durch ein völkerrechtlich verbindliches Internationales gewaltloses Konfliktlösungsverfahren“! Ziehen Sie also mit Ihren weltweiten Einflussmöglichkeiten einen energischen Schlussstrich unter das Zeitalter der Kriege, indem Sie der UN – Generalversammlung die folgenden Pläne zur Beschlussfassung vorlegen:
1.       Stufenplan I zur Abschaffung  des Krieges in einem bestimmten Zeitraum, wie 1945 in der Präambel der Charta der Vereinten Nationen der Menschheit versprochen.
2.       Stufenplan II zur Umrüstung der Fließbänder der Rüstungsindustrie für die Produktion von Hilfsgütern für Katastrophengebiete.
3.       Stufenplan III für eine internationale kontrollierte Abrüstung.
4.       Stufenplan IV für die Umsteuerung von 2 Billionen Dollar, die bisher weltweit für die Rüstung ausgegeben wurden, zur Bekämpfung von Hunger, Armut Krankheit und für die Folgen von Naturkatastrophen.
5.       Einsetzung einer  Ersten UN – Kommission, bestehend aus Kommunikationswissenschaftlern, die den Auftrag erhält, ein für alle Konfliktparteien   chancengleiches Verfahren zur  gewaltlosen Lösung von Konflikten auszuarbeiten.
6.       Einsetzung einer Zweiten UN – Kommission, bestehend  aus Moderatoren, die sowohl bei allen zur Zeit bestehenden als auch bei allen zukünftigen internationalen Konflikten vermittelnd zwischen den Konfliktparteien eingesetzt werden, um Konfliktlösungen zu erarbeiten.
7.       Einsetzung einer Dritten UN – Kommission, die den Auftrag erhält, ein völkerrechtlich verbindliches, den Bedürfnissen des 21. Jahrhunderts entsprechendes Nachfolgeinstrument für die Charta der Vereinten Nationen zu schaffen mit der Bezeichnung „Verfassung der Menschheit“.

Herr Bundeskanzler, diese Liste enthält die noch nicht getane Arbeit der politischen Klasse der Welt. Nehmen Sie sie in Angriff,  führen Sie sie aus und verdienen Sie sich den Friedensnobelpreis! Sie sind ein Mann von überragender Intelligenz. Die Abarbeitung dieses Arbeitsprogrammes in Zusammenarbeit mit der UNO mit dem Ziele der dauerhaften Verhinderung von Kriegen dürfte kein Problem für Sie sein. Wenn wir  fortfahren, Kriege zu führen, die wir mit unseren Rüstungsexporten füttern, werden wir das Flüchtlingsproblem nie lösen! Sollten die Machthaber der Welt aber darauf bestehen, weiterhin Kriege zu führen, dann sollte die UNO einen gerechten Verteilerschlüssel für die Flüchtlinge festlegen, der vorsieht, dass alle Waffenexportnationen eine solche Anzahl von Flüchtlingen aufnehmen, die ihrem prozentualen Anteil an den Gesamtwaffenexporten der Welt entspricht. Dann würde auf die USA die größte Anzahl aufzunehmender Flüchtlinge entfallen. Machen Sie das Präsident Trump verständlich! Jeder Versuch einer Abschottung durch das Schließen von Grenzen bringt gar nichts. Politische Grenzen sind nur ein unzulängliches Hilfsmittel in einer Welt, die in Wirklichkeit bereits eine Einheit ist, wie es das Internet täglich jedermann beweist. Folgen Sie meinen Empfehlungen, und Sie werden die Welt retten! Sie sind einer der jüngsten Regierungschefs überhaupt und haben für diese große Aufgabe ein ausreichendes Zeitpolster zur Verfügung! Möge Österreich am Ende Ihrer Amtszeit  dasselbe sein wie am Anfang: eine blühende Landschaft! Viel Glück!


 

Otfried Schrot
Weitere Artikel
Otfried Schrot

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
top