Drucken
Zugriffe: 256

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein will sein Bundestagsmandat trotz Maskenaffaire bis zum Ende der Legislaturperiode erfüllen. Damit ignoriert er Rücktrittsforderungen von CSU-Chef Söder und CDU-Chef Laschet. Die Vorwürfe bestreitet er nach wie vor.

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein tritt mit sofortiger Wirkung aus der CDU/CSU-Bundestagsfraktion aus. Der wegen eines Maskenskandals unter Korruptionsverdacht stehende Politiker ließ über seinen Anwalt erklären, damit "jeglichen politischen Nachteil" von seiner Partei abwenden zu wollen. Sein Bundestagsmandat will Nüßlein jedoch bis zum Ende der Legislaturperiode behalten.

Kommentar: Man muss für den Mann Verständnis haben. Wahrscheinlich stammt er aus kleinen Verhältnissen. Es handelt sich immerhin um die Abgeordnetendiäten eines halben Jahres, macht grob gerechnet 6 x 10 000 Euro. „Haben“ und „Nicht haben“ macht da einen großen Unterschied. Dafür kann man sich schon mal ein halbes Jahr lang auspfeifen lassen, wenn man den Plenarsaal betritt!

Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
top