Präsident Biden kann ohne Konfrontationen nicht leben - QR Code Friendly
Der letzte NATO – Gipfel in Brüssel war eine einzige bombastische Konfrontation mit Russland. Nun nimmt US-Präsident Joe Biden nach dem Rückzug seines Amtsvorgängers Donald Trump aus dem Verband Südostasiatischer Nationen (ASEAN) am Gipfeltreffen des 10 – Nationen – Blocks in Brunei teil. Zu den zehn ASEAN – Staaten gehören Vietnam, die Philippinen, Singapur, Indonesien, Malaysia, Thailand, Brunei, Laos, Kambodscha und Myanmar. Biden versucht, Beziehungen zu den US – Verbündeten , die unter Trump gelitten hatten, wieder zu verbessern, um eine gemeinsame Front gegen die Handelsmacht China aufzubauen. Kommentar: Biden kann ganz offensichtlich ohne Konfrontationen nicht leben. Weshalb kommt dieser Mann einfach nicht auf den Einfall, mit denjenigen vertrauensvoll zusammen zu arbeiten, mit welchen er die Konfrontation sucht, zum Wohle der USA, der NATO und der ganzen Menschheit? Arme USA! Das 330 Millionen – Volk der Nordamerikaner hat für die Besetzung des Weißen Hauses nichts besseres anzubieten als den „Comedian“ Donald Trump und den nicht weit vom Zustand der Senilität entfernten Joe Biden, der sich nur dann wohl zu fühlen scheint, wenn er die halbe Welt zum Feinde hat. Hoffentlich geht seine Präsidentschaft vorüber, ohne dass er die Bundeswehr für ein neues Schlachtfeld ausleiht! Auf Kosten Deutschlands, versteht sich! Joe Biden hat einen sehr großen Fehler, unter dem hoffentlich die ganze Welt nicht noch zu leiden haben wird: er kann seine Abneigung gegen China nicht unterdrücken! Otfried Schrot
Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))