So langsam rutscht der Groschen durch den Schlitz - QR Code Friendly

Wir Menschlein könnten uns unser kurzes Leben auf dieser Welt viel behaglicher einrichten, wenn wir etwas mehr politischen Einfallsreichtum hätten und etwas freundlicher miteinander umgehen würden.

Die Bundeswehr hat damit begonnen, Covid 19 Patienten von überfüllten Krankenhäusern zu solchen mit noch freien Betten in deren Intensivstationen zu transportieren. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt auf über 450. Die Bundeswehr muss Intensivpatienten verlegen, weil viele Kliniken keine Kapazitäten mehr haben. Ein Krisenstab unter der Leitung eines Generals soll nun die Bekämpfung der Pandemie besser koordinieren. Auf welche Idee könnten Politiker dabei kommen?

Wie wäre es, wenn wir alle Armeen der Welt umrüsten würden, wenn wir sie ihrer Funktionen zu töten, zu zerstören und zu vernichten entledigen würden und sie ausrüsten würden für den Einsatz in Katastrophengebieten aller Art, um dort zu retten, zu helfen, zu heilen, zu bauen, instand zu setzen, zu versorgen?

Und was machen wir mit unseren geliebten Konflikten? Keine Kriege mehr wie seit Jahrtausenden? Vorsicht mit dem Spruch: “Kriege hat es immer gegeben, Kriege wird es immer geben!“ Das könnte beim nächsten großen Krieg, sofern er mit Atombomben geführt wird, der letzte gewesen sein, falls er die Erde unbewohnbar machen sollte.

Seit 1500 Jahren gibt es eine gewaltlose Methode des Krieges, das Schachspiel.

Es dürfte ohne weiteres möglich sein, diesem „gewaltlosen Krieg im Kleinformat“ eine große Variante nachzubilden, die Bestandteil des internationalen Rechtes wird und Pflichtprogramm für alle Regierungen der Welt zur Lösung aller ihrer realen Konflikte. Falls die Intelligenz gewöhnlicher Berufspolitiker für die Entwicklung eines solchen Verfahrens nicht ausreichen sollte, gibt es Tausende von Denkfabriken, die sicher bei einer entsprechenden Honorierung gern behilflich sein werden. Insgesamt zählen die Forscher der Universität Pennsylvania 6.846 Denkfabriken weltweit, davon die weit überwiegende Mehrheit in den Vereinigten Staaten (1.835). Europa kommt auf 1.770 solcher Institute, Deutschland auf 195.

Jede dieser Denkfabriken würde sicher bereit sein, für ein Honorar in der Höhe eines Bruchteils der jährlichen Kriegsausgaben der Menschheit in Höhe von zwei Billionen Dollar der Politik ein solches Verfahren zur Verfügung zu stellen.

Diese Idee ist allerdings von einer Seite bedroht: von den Aktionären der Rüstungsindustrie, die versuchen werden, mit ihren finanziellen Zuwendungen – auch Parteispenden genannt – die Mächtigen der Welt von der Schaffung einer Weltordnung ohne Krieg abzuhalten. Sollte eine uneinsichtige Menschheit es aber so weit kommen lassen, dass unser schöner Planet eines Tages durch einen letzten großen Krieg unbewohnbar geworden ist und in Trümmern liegt, wird das große Geschäft auch für die Rüstungsindustrie vorbei sein.

Otfried Schrot

Weitere Artikel
Otfried Schrot

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))